Pfeil zurückPfeil zurück
Pfeil vorwärtsPfeil vorwärts
Slider

Oktoberfest 2007

9. Okt 2007

Auf der Festwiese im Kulturpark wurde das 3. Stadtschützenfest am Sonnabend durch den Präsidenten des Vereins Jürgen Isecke mit einem Morgenappell, zünftigen Böllerschüssen und dem Neubrandenburger Fanfarenzug eröffnet. An zwei Tagen wurde der Stadtschützenkönig bzw. die Königing gesucht. Trotz schlechter Witterung waren die Bürger Neubrandenburgs und Gäste u.a. aus Stuttgart, Meiningen und Berlin vor Ort. Etwa 700 Starts waren nötig um die Sieger beim Königs-und Preisschießen zu ermitteln. Nach Einschätzung der Verantwortlichen ist es gelungen, die Tradition sowie den modernen Schießsport im Einklang zu präsentieren. Ein Beweis dafür ist der erstmalige Einsatz der Computeranlagen der Fa. Häring. Beim Stadtkönigschießen holten sich Ilona Kuhnt sowie Gunnar Winkler die Krone. Den ersten Platz im Preisschießen belegte am Sonnabend Dieter Dahm und am Sonntag Katharina Kühle. Nun werden schon vor der offiziellen Bilanz erste Pläne für 2008 geschmiedet. Zum stündlichen Böllerschießen kamen viele Interessenten. Im Mittelpunkt stand die Feldkanone vom Neustrelitzer Schützenverein. Jörg Teske ist verantwortlich für die Entwicklung des Kanonenschießens im Verein und Eigner des Nachbaus einer Schiffskanone die beim Boxeraufstand in China zum Einsatz kam. Im nächsten Jahr will er das Programm um einen Kanonierbiwak bereichern. Der Veranstalter bedankt sich bei den Sponsoren und allen fleißigen Helfern.

KHG

Der Chronist im Verein Hans-Jürgen Pape fühlte sich sichtlich wohl in der Montur der Lützower Jäger um 1819 mit seinem Kollegen von den Meckl.-Strelitzer Husaren 1814.