Pfeil zurückPfeil zurück
Pfeil vorwärtsPfeil vorwärts
Slider

Loitzer Schütze gewinnt traditionsreichen Skeet-Pokal

LOITZ.Die Mannschaft des SJSV Groß Dobritz (Sachsen) hat beim 27. Peene-Pokal-Schießen im Skeetin Loitz den „Pott“ gewonnen. Dirk Lampe wurde mit seiner Loitzer Mannschaft Zweiter und schaffte bei diesem traditionsreichen Wettbewerb immerhin das beste Einzelergebnis. Diese Pokalrunden gehören für die Skeetschützen wie gesagt schon zur Tradition. In Loitz waren eine Schützin und zwölf Schützen aus den Vereinen von Loitz, Groß Dobritz und Wittstock am Start. Neben der Mannschaftswertung war auch die Einzelwertung in der Junioren-Schützen-Alters- und Senioren-Klasse interessant und spannend. Einige Teilnehmer waren beiden Deutschen Meisterschaften in München gestartet. So Dirk Lampe und Heiko Richert von der Schützenklasse. Nach fünf Vorrundenserien zu je 25 Wurfscheiben kamen die besten Sechs ins Finale. Auf Seiten der Gastgeber waren noch Andreas Schreier und Frank Philipsen dabei. Das Sechserfeld vervollständigten René Quooß und Enrico Braunvom SV Wittstock. Dieses Finale war das Highlight des zweitägigen Wettbewerbes.Mit 137 Wurfscheiben wurde Dirk Lampe Erster vor seinem Vereinskameraden Andreas Schreier mit 132 Wurfscheiben und Heiko Richert, der 121 Wurfscheiben traf.Bei den Junioren dominierte der15-jährige Loitzer Tilo Fritze, derSechste von München, mit 98 von125 möglichen Wurfscheiben undwurde souveräner Sieger. In der Altersklasse siegte Ralf Schnabel, Groß Dorbritz, mit 114 von 125 möglichen Wurfscheiben. Sein Vereinskamerad Wolfgang Lässig wurde in der Seniorenklasse mit 112 von 125 möglichen Wurfscheiben Erster.

Quelle: Nordkurier, 10. September 2010