Presse

Sichere Schützen in Frankfurt

Jesper Flemming siegte mit dem Luftgewehr.
Arne Theuerkauf gewann mit der Luftpistole.

NEUBRANDENBURG/FRANKFURT/ ODER.

Die Reise ins brandenburgische Frankfurt/Oder hat sich für die Sportler des Neubrandenburger Schützenvereins Vier Tore auch in diesem Jahr wieder gelohnt. Beim traditionellen Pokalkampf um den Frankfurter Gockel gab es zwei Siege für die Schützen aus der Viertorestadt. Arne Theuerkauf und Jesper Flemming traten die Heimreise mit dem bei Sportschützen beliebten Gockel heim. Die beiden Vier-Tore-Sportler waren bereits im vergangenen Jahr in der Oderstadt in ihren Altersklassen erfolgreich. Bei der 25. Auflage der Veranstaltung in Frankfurt trat Arne Theuerkauf dieses Mal in der Altersklasse Luftpistole Jugend an und musste daher 40 Schuss (2018 waren es 20 Schuss) abgeben. Eine Herausforderung, die der Neubrandenburger mit bemerkenswerten 375 Ringen und einem Vorsprung von vier Treffern auf den Zweitplatzierten Pascal Schlaack meisterte. Der Junge von der Frankfurter Schützengilde kam auf 371 Ringe. Mit Marvin Köppen (4.), Luca Schultz (6.), Torben Korth (9.) und Niklas Hoffmeister (10.) schafften es weitere Neubrandenburger in die Top 10. Sein Vereinskollege Jesper Flemming startete als Luftgewehr- Schütze in der Altersklasse männliche Jugend und durfte sich ebenfalls über seinen zweiten Gockel-Pokal in Folge freuen. Der Nachwuchsschütze steigerte sein Ergebnis aus dem Vorjahr um hervorragende zwölf Zähler und gewann sicher mit 372 Ringen. Platz zwei ging an Maurice Voß von der Demminer Schützengilde mit 352 Treffern, gefolgt von Johann Jansen aus Weißwasser (352). Geschossen wurde in Frankfurt/Oder in den Kategorien Luftgewehr (Jugend männlich) und Luftpistole freihändig (Schüler weiblich/ Schüler männlich, Jugend weiblich/Jugend männlich und Juniorinnen I). Die Neubrandenburger waren in der Oderstadt insgesamt mit 13 Aktiven vertreten. Der Schützenverein durfte sich in diesem Jahr unter anderem über die Berufung zweier Sportler in den Bundeskader freuen. Marvin Köppen und Arne Theuerkauf wurden von Bundestrainerin Claudia Verdicchio-Krause für den C-Nationalkader der Sportschützen nominiert und stehen daher nach Vereinsangaben als „Perspektivkader in den Warteschleife“.

 

Presseartikel vom Nordkurier  [PDF]

13.11.2019

Schützen feiern ihr Jubiläum 2020 in Neubrandenburg

NEUBRANDENBURG. Im 30. Jubiläumsjahr des Landeschützenbundes wird Neubrandenburg im kommenden Jahr Austragungsort des 25. Landeschützentages. „Wir freuen uns auf die Tage vom 15. bis 17. Mai in dieser wunderschönen Stadt, die sich immer weiter positiv entwickelt“, sagte der Präsidenten des Landesschützenverbandes, Gerd Hamm, am Samstagabend beim 16. Landeskönigsball im Haus der Kultur und Bildung (HKB). Schon im vergangenen Jahr durfte Neubrandenburg für die Schützen Austragungsort ihres Landeskönigsballs sein. Das Präsidium des Landesschützenverbands hatte zu der Veranstaltung alle Königinnen und Könige sowie Mitglieder und deren Angehörige, Freunde und Förderer des Schützenwesens eingeladen. Angeführt wurde der Einzug der „Majestäten“ von Jan Theuerkauf, Bundesschützenkönig 1995, Frank Felix Faust, Bundesvizekönig 2019, beide SV Vier Tore Neubrandenburg, und Meta Duchert, Landesschützenkönigin 2019 von der Lübzer Schützengilde1650. An dem Abend wurden auch die besten Sportler unter den Schützen des Landes geehrt. Verbandspräsident Hamm führte in seiner Festansprache an, dass der Schützenbund mit über 8800 Mitgliedern der viertgrößte Sportverband im Land ist. Nach einem „sehr gemischten Jahr“ habe der Verband „schwierige Zeiten“ vor sich. So seien weitere Auflagen für das Betreiben von Schießstätten in der Diskussion. „Das Thema Blei wird uns in den kommenden Jahren beschäftigen“. Der Verbandspräsident forderte von der Landesregierung Sonderregelungen, „um unsere Vereine vor dem Ruin zu bewahren“. Noch mehr ärgert Hamm, dass strengere Regelungen für den Waffenbesitz wohl kommen werden. „Es kann nicht sein, dass ein Vorfall wie in Halle, der nun gar nichts mit Schießsport zu tun hat, scheinbar genutzt wird, um das deutsche Waffenrecht zu verschärfen.“ Es scheine so, als würden „Schützen ein Stück weit mit Terroristen in einen Topf geworfen“. Was aktuell im Bundestag an Verschärfungen des Waffenrechts diskutiert werde, „ist für uns Schützen eine Zumutung, die wir nicht klaglos und schweigend hinnehmen werden“. Der Verbandspräsident hofft, dass „wir in den nächsten Wochen zu einer vernünftigen Lösung kommen werden“.

 

Presseartikel vom Nordkurier  [PDF]

04.11.2019

 

Schützenverein „Vier Tore“ bringt zwei Nationalkader hervor

Neubrandenburg. Dass stetiges Training sich nicht nur in guten Leistungen auszahlt, durften zwei Schützlinge aus dem Schützenteam um Trainer Günter Hettig aus dem SV „Vier Tore“ Neubrandenburg e.V. erfahren: Ihre besonderen Leistungen bei den sechs Ranglisten-Wettkämpfen des DSB (Deutscher Schützenbund) und die Ergebnisse bei den Deutsche Meisterschaften im September 2019 in München brachten Arne Eyk Leander Theuerkauf (Rangliste Platz 2;DM Platz 4 Mannschafts- und Platz 6 Einzelwertung) und Marvin Köppen (Rangliste Platz 4; DM Platz 4 Mannschafts- und Platz 7 Einzelwertung) die Nominierung für den Nationalkader NK2-2020 durch die Bundestrainerin C-Kader, Claudia Verdicchio-Krause, ein. Die Berufungsurkunden konnten beide Schützen stellvertretend durch den Geschäftsführer des Landesschützenverbandes MV und gleichzeitig Sportkoordinator des Landesfachverbandes Schützen beim LSB-MV, Jörn Schmöker, in Empfang nehmen. Beide Jungs gelten im Jugendbereich nach Aussagen des Präsidenten des SV „Vier Tore“ Neubrandenburg e. V. nunmehr als „Perspektivkader in Warteschleife“.

 

Presseartikel vom Anzeigenkurier  [PDF]

25.10.2019

 

 

Neubrandenburger Schützen feuern sich zu hohen Ehren

Arne Theuerkauf schießt mit seiner Pistole auf die Zielscheibe. Der Neubrandenburger gehört jetzt zum Nationalkader.

Arne Theuerkauf und Marvin Köppen sind in den C-Nationalkader berufen worden. Ihr Heimtrainer Günter Hettig kündigt indes Sonderschichten an.

 

NEUBRANDENBURG. Das ist irgendwie das i-Tüpfelchen auf eine durchweg starke Saison. Vor wenigen Tagen wurden Arne Theuerkauf und Marvin Köppen erstmals in den C-Nationalkader der Sportschützen berufen. Die beiden Nachwuchsschützen des SV „Vier Tore“ Neubrandenburg ernten damit den verdienten Lohn harter Trainingsarbeit und erfolgreicher Wettkampfteilnahmen. So unter anderem bei den sechs Ranglisten-Wettkämpfen in Suhl sowie der Deutschen Meisterschaft in München. Am Ende belegte Arne Theuerkauf (14 Jahre alt) den zweiten Platz der Gesamtwertung, Marvin Köppen (15 Jahre) wurde Vierter. Grund genug also für Bundestrainerin (C-Kader) Claudia Verdicchio-Krause, die beiden Neubrandenburger für den Nationalkader zu nominieren. Dementsprechend stolz waren die beiden auch bei der offiziellen Überreichung der sogenannten Berufungsurkunden. Im Dezember wartet der erste Speziallehrgang. Diese erhielten sie aus den Händen von Jörn Schmöker, Geschäftsführer des Landesschützenverbandes in Mecklenburg-Vorpommern. Und auch Trainer Günter Hettig war dabei. „Wir können stolz auf die beiden Jungs sein“, meint der Coach, kommt aber gleich noch mit einer Forderung um die Ecke. „Jetzt ist es wichtig, dranzubleiben“, und hat da auch schon die passende Idee. „Wir werden den Jungs an verschiedenen Wochenenden die Chance geben, Extra-Schichten einzulegen“. Im Dezember wartet jedoch schon mal in Suhl ein erster Speziallehrgang für die Nationalkader. Davon werden die beiden Neubrandenburger in Zukunft so einige besuchen können. „Von diesen Lehrgängen werden sie auf alle Fälle profitieren und es ist natürlich wichtig, die ganzen Abläufe der Nationalkader nach und nach kennenzulernen.“ Denn nun heißt es, die Nominierungen auch im kommenden Jahr wieder zu bestätigen. Da ist Trainer Hettig aber gar nicht bange. „Die beiden werden das schon schaffen, da bin ich mir ganz sicher“.

 

Presseartikel vom Nordkurier  [PDF]

25.10.2019

 

Schützenverein „Vier Tore“ Neubrandenburg e.V. bringt zwei Nationalkader hervor

Foto von LSV MV, Jörn Schmöker (v.l.r.n.r.): Marvin Köppen, Trainer Günter Hettig; Arne E.L. Theuerkauf

Dass stetiges Training sich nicht nur in guten Leistungen auszahlt, durften zwei Schützlinge aus dem Schützenteam um Trainer Günter Hettig aus dem SV „Vier Tore“ Neubrandenburg e.V. erfahren.: Ihre besonderen Leistungen bei den sechs Ranglisten-Wettkämpfen des DSB (Deutscher Schützenbund) und den Ergebnissen bei den Deutsche Meisterschaften im September 2019 in München brachten Arne Eyk Leander Theuerkauf (Rangliste Platz 2; DM Platz 4 Mannschafts- und Platz 6 Einzelwertung) und Marvin Köppen (Rangliste Platz 4; DM Platz 4 Mannschafts- und Platz 7 Einzelwertung) die Nominierung für den Nationalkader NK2-2020 durch die Bundestrainerin C-Kader, Frau Claudia Verdicchio-Krause, ein.

 

Die Berufungsurkunden konnten beide Schützen am 17.10.2019 stellvertretend durch den Geschäftsführer des Landesschützenverbandes MV und gleichzeitig Sportkoordinator des Landesfachverbandes Schützen beim LSB-MV, Jörn Schmöker, in Empfang nehmen.

 

Beide Jungs gelten im Jugendbereich nach Aussagen des Präsidenten des SV „Vier Tore“ Neubrandenburg e.V. nunmehr als „Perspektivkader in Warteschleife“ und sollen langsam an eine gehobene Leistungserwartung und die Bereitschaft zu einem ganz besonderen Leistungseinsatz, der bei künftiger Bestätigung im Nationalkader auf sie zukommen wird, herangeführt werden.

Beginnen werden beide mit einem Speziallehrgang für Nationalkader im Dezember 2019 in Suhl. Darüber hinaus kündigte Trainer Hettig beiden Schützen dann noch einige Sondertrainingseinheiten an, damit im kommenden Jahr die Nominierungen bestätigt werden können.

Wir drücken die Daumen.

 

Quelle: SV "Vier Tore"

Mit Dauerfeuer in die Nationalmannschaft

Arne Theuerkauf (links) und Marvin Köppen hoffen auf eine Nominierung für den Bundeskader. Anfang November wird über die Plätze im Nationalteam entschieden.

NEUBRANDENBURG.

Klack, klack – eine kurze Pause und dann macht es nochmal klack, klack. Während die anderen Schützen beim Training noch munter auf die Scheibe feuern, legt Arne Theuerkauf vom Neubrandenburger SV Vier Tore seine Luftpistole fein säuberlich wieder weg. „Arne schießt immer unheimlich schnell“, weiß sein Trainer Günter Hettig „im Training schleichen sich daher hier und da auch schon mal ein paar Flüchtigkeitsfehler ein. Aber im Wettkampf ist er dann voll fokussiert – das ist seine Stärke.“ Und diese Stärke brachte Theuerkauf zuletzt auch in den Dunstkreis der Nationalmannschaft, in Schützenkreisen auch Bundeskader genannt. Zwei erfolgreich

verlaufende Ranglistenturniere in Suhl im Sommer bugsierten den 14-jährigen Theuerkauf auch auf Platz eins dieser Tabelle und schoben ihn ganz nebenbei in den engeren Favoritenkreis um den Deutschen Meistertitel. „Wer bei den Ranglistenturnieren so gut abschneidet“, so Trainer Hettig im Vorfeld, „hat natürlich auch bei den Deutschen Meisterschaften richtig gute Chancen, vorne mitzumischen“. Für ganz vorne hat es bei der DM in München vor wenigen Tagen zwar nicht gereicht, doch mit dem sechsten Platz rangiert er in der gesamtdeutschen Rangliste immerhin noch auf Position zwei. Grund genug also, auf eine Nominierung für den Bundeskader zu hoffen. Darüber wird dann abschließend Anfang November entschieden. Doch Theuerkauf ist nicht der einzige Neubrandenburger, der mit einer Nominierung liebäugelt, auch sein Mannschaftskollege Marvin Köppen steht als Ranglistenvierter ziemlich gut da. „So wie es derzeit aussieht, werden zwei für den C-Kader und noch mal zwei für den D-Kader nominiert“, munkelt Hettig, „und dann wären Arne und Marvin natürlich aussichtsreiche Kandidaten.“ Für die bevorstehende Nominierung stehen neben der Ranglistenplatzierung aber auch noch Faktoren wie zum Beispiel Trainingsbedingungen zur Debatte. „Und die sind bei uns ja gar nicht mal so schlecht“, wirft Hettig ein und verweist dabei auf das Neubrandenburger Sportgymnasium: „Da haben wir mit unserem Standort natürlich einen Vorteil gegenüber anderen Vereinen, weil gerade unser Nachwuchs gleich zweimal am Tag trainieren kann“. Ob dieser Vorteil bei der Nominierung zu Gunsten der beiden Viertorestädter mit einfließt, bleibt abzuwarten. In wenigen Wochen, Anfang November, wissen dann alle mehr. Bis dahin wird es auf der Trainingsanlage noch das eine oder andere „Klack, klack, klack“ geben.

 

Presseartikel vom Nordkurier  [PDF]

12.09.2019

Bronze verfehlt

Schützen des SV Vier Tore kämpfen!

Neubrandenburg/vtb/red.
Am 30.08.2019 fand für die Schützen des Schützenverein „Vier Tore“ e.V. Neubrandenburg der wichtigste Wettkampf des Jahres statt. Trotz optimaler Trainingsvorbereitung zeigten die Schützlinge von Trainer Hettig am Wettkamptag Nerven. Auf den beiden Schützen Arne E.L. Theuerkauf und Marvin Köppen lag ein besonderer Druck, ging es doch auch um die bevorstehende Einstufung in den Bundeskader. Das Schützenteam schlug sich gut. Am Ende reichte es für die Lutpistolen-Mannschat Jugend mit Milene Diehn, Marvin Köppen und Arne E.L. Theuerkauf dennoch nur für den undankbaren 4. Platz. Die Mannschat verfehlte mit nur einem Ring Rückstand zum Drittplatzierten ganz knapp die Bronze- Medaille. In der Einzelwertung Lutpistole Jugend männlich konnten Arne E.L. Theuerkauf und Marvin Köppen ihr gutes Leistungsniveau halten und belegten Platz 6 (368 Ringen von 400) und 7 (366 Ringe von 400) von 72 angetretenen Startern. Luca- Maximilian Schultz landete auf Platz 28. Auch hier war die Enttäuschung trotz der knappen Abstände zu den Medaillenrängen groß. Ein kleiner Trost: Mit ihrem Ergebnis belegen die Schützen Theuerkauf und Köppen weiterhin die vorderen Plätze in der gesamtdeutschen Rangliste (Arne E.L. heuerkauf = 2. Platz und Marvin Köppen = 4. Platz) und dürfen damit auf die Nominierung in den Bundeskader hoffen. Milene Diehn schoss mit 357 Ringen in der Kategorie Lutpistole Jugend weiblich 357 Ringe und wurde 19. von 60 Schützinnen. Inga Regner beendete ihren Wettkampf mit 163 Ringen (von 200) und belegte Platz 60 von 88 Startern in der Kategorie Lutpistole Schüler weiblich. Erik Gawlitza und Tom Roahl erreichten in ihrem 95 Teilnehmer starken Starterfeld 166 Ringe (Platz 57) und 156 Ringe (Platz 86). Eine Woche zuvor trat Pia- Sophie Blömer im Wettkampf Luftpistole Junioren weiblich an und belegte mit ihrer persönlichen Bestleistung von 540 Ringen (von 600) einen respektablen Platz 20. Zu den Ergebnissen seiner Schützlinge sagte Trainer Günter Hettig: »Nach den Deutschen Meisterschaften ist vor den Deutschen Meisterschaften! « Damit ist das Ziel für das nächste Wettkampjahr klar. Für die Nachwuchsathleten steht jetzt eine zweiwöchige Trainingspause an. Trainer Hettig wird diese Zeit nutzen, um neue Trainingsstrategien zu erarbeiten, damit seine Schützen im nächsten Jahr zielgenau das Siegerpodest erobern können.

Presseartikel Blitzverlag [PDF]
08.09.2019

Riesige Enttäuschung bei Schützen

Undankbarer vierter Platz für die Vier-Tore-Schützen um (von hinten links) Trainer Günter Hettig, Marvin Köppen, Arne E.L. Theuerkauf, Luca-Maximilian Schultz, Milene Diehn, Inga Regner, Tom Roahl, Erik Gawlitza.

Es war, das lässt sich mit Sicherheit sagen, der wichtigste Wettkampf des Jahres für die jungen Schützen des Schützenvereins „Vier Tore“ aus Neubrandenburg. Wochenlange Vorbereitung unter Aufopferung ihrer Sommerferien in fast täglichen Tagestrainingseinheiten macht das deutlich. Für die Deutschen Meisterschaften in München/Hochbrück rechneten sich die Viertorestädter gute Chancen auf Edelmetall aus, konnten sie doch noch im Vorjahr drei Medaillen aus der bayerischen Landeshauptstadt entführen. Doch zur großen Enttäuschung der Nachwuchs-Schützen verließen sie die Olympiaschießanlage am Sonntag ohne eine einzige. Auch am Mittwoch nach dem Meisterschafts-Wochenende sitzt der Stachel der Enttäuschung

bei Trainer Günter Hettig und seinen Schützen noch tief, auch, weil die Ergebnisse

zum Teil denkbar knapp ausfielen. „Die hervorragenden Resultate im Vorfeld des Turniers (der Nordkurier berichtete)“, so Coach Hettig, „haben durchaus Hoffnungen auf Medaillen gemacht“. Doch trotz optimaler Trainingsvorbereitung seien die Nerven seiner Schützen am Wettkampftag letztendlich doch nicht so stabil geblieben, wie erhofft. „Es ist die Aufgabe des Trainers, die Spannung den Wettkampf über aufrecht zu halten“, so Hettig. Die Vorfreude unter den jungen Schützen, um die Talente Marvin Köppen und Arne E.L. Theuerkauf, sei im Vorfeld extrem hoch gewesen. Hettig: „Diese Euphorie in Schach zu halten ist uns in München nicht ganz gelungen, weshalb die Konzentration und somit der Fokus letztlich verloren ging.“ Mit mehr als 6000 Sportlern zählt die Deutsche Meisterschaft der Sportschützen zu den größten Sportveranstaltungen in Deutschland. Die jugendliche Luftpistolen- Mannschaft mit Milene Diehn, Marvin Köppen und Arne E.L. Theuerkauf hielt im großen Teilnehmerfeld lange gut mit, landete am Ende aber nur auf dem undankbaren 4. Platz. Die Truppe verfehlte mit nur einem Ring Rückstand zum Drittplatzierten die Bronze-Medaille. In der Einzelwertung Luftpistole bei den männlichen Junioren konnten Theuerkauf (Platz 6; 368 Ringe von 400) und Köppen (7; 366/400) gute Leistungen unter 72 Startern beweisen; Luca-Maximilian Schultz belegte Platz 28. Ob mehr drin gewesen sei? „Mit Sicherheit“, sagt Günter Hettig. Letztendlich sei das Turnier aber auch wichtig für den Lernprozess der jungen Schützen gewesen. Theuerkauf und Köppen schossen in München/Hochbrück das erste Mal in der Jugend-Kategorie, was bedeutet, dass sie nunmehr vier Serien (statt wie im Schülerbereich lediglich zwei Serien) zu je zehn Schuss abzugeben hatten. „Die Leistung der beiden war trotzdem gut, da müssen wir auch irgendwo die Kirche im Dorf lassen“, so der Trainer. Hinzu kam, dass auf den beiden Schützen besonderer Druck lag, ging es doch gleichzeitig um die bevorstehende Kadereinstufung in den Bundeskader. Mit ihren Ergebnissen belegen Theuerkauf (2. Platz) und Köppen (4.) nach wie vor vordere Plätze in der gesamtdeutschen Rangliste und können sich so weiterhin berechtigte Hoffnungen auf eine Nominierung machen. „Von der Leistung her müsste das funktionieren“, sagt Günter Hettig. Über eine Aufnahme der beiden in den Kader wird Anfang November abschließend entschieden. Letztendlich gilt für Trainer Hettig: „Nach den Deutschen Meisterschaften ist vor den Deutschen Meisterschaften!“ Somit ist das Ziel fürs kommende Jahr klar, zumal Marvin Köppen und Arne E.L. Theuerkauf dann zu den älteren in der Jugend- Kategorie gehören. „Dann ist der Druck höher“, so Hettig. Für die Schützen steht jetzt erst einmal eine zweiwöchige trainingsfreie Zeit an, in der sie sich von den Strapazen der letzten Wochen erholen können. Günter Hettig wird diese Zeit nutzen, Trainingsstrategien anzupassen bzw. neu zu erarbeiten, um im nächsten Jahr die Schützenwieder aufs Treppchen zu bekommen.

 

Weitere Ergebnisse: Luftpistole Junioren weiblich: 20. Pia-Sophie Blömer (540 Ringe von 600) Luftpistole Jugend weiblich:19. Milene Diehn (357/400) Luftpistole Schüler weiblich: 60. Inga Regner (163/200) Luftpistole Schüler männlich: 57. Tom Roahl (166/200) 86. Erik Gawlitza (156/200)

 

Presseartikel vom Nordkurier  [PDF]

05.09.2019

 

Schützen aus Viertorestadt top in Form

Freude beim Neubrandenburger Schützenverein „Vier Tore“.
SUHL/NEUBRANDENBURG.
Arne Theuerkauf hat auch nach dem zweiten Ranglistenschießen des Deutschen Schützenbundes (DSB/Luftpistole 10 Meter) beste Chancen, um den Sprung in die deutsche Nationalmannschaft zu schaffen. Schon nach dem ersten Schießen Anfang Juli im thüringischen Suhl lag Theuerkauf (1112 Ringe) auf Platz eins der Rangliste, büßte jetzt zwar ein wenig Vorsprung ein, doch hat er vor dem abschließenden letzten Wettkampf immer noch die Ranglistenführung (insgesamt 2235 Ringe) sicher.
Dieser letzte Wettkampf wird die Deutsche Meisterschaft sein, die Ende August in München ausgetragen wird. Dort fällt dann auch die endgültige Entscheidung hinsichtlich des Nationalkaders.
„Arne hat sich in den beiden Wettkämpfen sehr konstant präsentiert“, freut sich sein Trainer Günter Hettig, „wenn er auch bei den Deutschen Meisterschaften so auftritt, dann stehen die Chancen für eine Nominierung doch recht gut“.
Auch der zweite Neubrandenburger Schütze, Marvin Köppen, hinterließ bei den ersten beiden Wettkämpfen einen hervorragenden Eindruck und schob sich zuletzt vom sechsten auf den vierten Rang. „Marvin hat zuletzt eine richtig gute Entwicklung hingelegt“, so Hettig, „wir können wirklich stolz darauf sein, was die beiden hier geleistet haben.“ pk

Presseartikel Nordkurier [PDF]
07.08.2019

Verein lädt zur „Vogel-Jagd“

Ein echtes Tier kommt natürlich nicht zu Schaden!
Der Neubrandenburger Schützenverein Vier Tore lädt jedermann zu einem speziellen Wettbewerb auf die Anlage im Burgholz ein. Der hat in der Viertorestadt eine ebenso lange wie wechselvolle Geschichte.

NEUBRANDENBURG.
Am 10. August wird der Vogel fallen. „Aber einer aus Holz“, kommt Wolfgang Severin, Präsident des Schützenvereins Vier Tore Neubrandenburg, flugs einer ornithologischen Empörung zuvor. „Ein echtes Tier erleidet bei uns keinen Schaden.“
Der Verein richtet seine Einladung zum traditionellen „Vogelschuss-Fest“ an jedermann. „Das ist etwas für unsere Mitglieder und ebenso für Leute aus Neubrandenburg und Umgebung, die Lust darauf haben, sich an dem Spaß-Wettkampf zu beteiligen.
Das Ganze findet am kommenden Samstag auf unserer Anlage im Burgholz statt und soll Volksfest-Charakter tragen“, sagt Severin. Neben dem lockeren Schützen-Vergleich gebe es „jede Menge Unterhaltung. Wir bereiten auch ein Rahmenprogramm für Kinder vor. Die bekommen an ihrem letzten Ferien-Wochenende die Gelegenheit, sich – natürlich unter Aufsicht – mit Sportbogen und Luftgewehr zu erproben.
An die leibliche Versorgung wird auch gedacht“.
Höhepunkt des Tages ist zweifellos das Küren von Vogelkönig und -königin. Hierbei schießen die Starter mit dem Kleinkalibergewehr auf einen Holzvogel – eine Adler- Silhouette. Die Attrappe besteht aus 23 Teilen, welche „leicht angedübelt sind“, wie der 62-jährige Vereinschef weiß. „Wir haben tolle Preise, darunter sind ein Fahrrad und ein Fernseher.“
Das Vogelschießen hat in Neubrandenburg eine sehr lange Geschichte. Am 17. August 1818 fand anlässlich des festlichen Einzuges von dem Mecklenburg-Strelitzer Großherzog Georg und seiner Frau Marie in der Viertorestadt das erste Vogelschießen statt, seinerzeit im Nemerower Holz.
Das war anlassgerecht mit ausgehauenen Gängen und Lauben geschmückt worden.
Der Holzvogel war auf einer langen Stange befestigt, er wurde damals mit der Armbrust beschossen.
Wolfgang Severin: „Die Tradition hatte in Neubrandenburg einige Unterbrechungen, ist aber immer wieder aufgenommen und fortgesetzt worden. Ich selber habe noch Vogelschießen in der Nähe des Fangelturms an der Stadtmauer miterlebt. Wegen Sicherheitsbedenken kam der Standort dann allerdings nicht mehr dafür infrage. Bei uns im Burgholz ist dieser Wettbewerb nun bestens aufgehoben.“
Los geht es am Samstag um 14 Uhr. Ein Kanonenschuss eröffnet die launige Veranstaltung. Dem sportlichen Teil soll sich laut Severin „ein gemütliches Beisammensein“ anschließen.
Der SV Vier Tore hat aktuell rund 160 Mitglieder. Unter anderem widmet sich der Verein – in Kooperation mit dem Sportgymnasium Neubrandenburg – der Nachwuchs-Förderung im Schießsport. Zuletzt sorgten die Talente Arne Theuerkauf und Marvin Köppen beim 1. Ranglistenwettkampf des Deutschen Schützenbundes für hervorragende Leistungen.
www.sv-vier-tore.de

Von Roland Gutsch
Presseartikel vom Nordkurier 06.08.2019 [PDF]

20. Vogelschussfest

Im Burgholz ist der Vogel los

Neubrandenburg/vtb/pm. Am 10. August lädt der Schützenverein Vier Tore zum zwanzigsten Mal Vereinsmitglieder, Förderer, Sponsoren, Spender, Freunde und alle interessierten Neubrandenburger und ihre Gäste zum Vogelschussfest ein.
Um 14 Uhr fällt der erste Schuss auf der vereinseigenen 50-Meter-KK-Anlage. Es wird mit Kleinkalibergewehren des Vereins geschossen und die Teilnehmer können gegen ein geringes Entgelt die dazugehörige Munition erwerben, um sich dann in die Reihe der Schützen zu stellen, die den kunstvoll gestalteten Vogel mit seinen 23 Trophäen trefen sollten.
Den Teilnehmern des Vogelschussfestes winken interessante Preise, vom Fernseher, über einen Dampfgarer bis hin zum Fahrrad mit seniorengerechtem Einstieg und vielen, vielen Preisen mehr.
Der Versorgung mit Kafee und Kuchen während des Schießens, folgt im Anschluss des Wettbewerbes die Auswertung und Preisverleihung für alle 23 getroffenen Teile und danach gibt es Bratwurst und Fleisch vom Grill. Der Vier Tore Verein freut sich auf viele Altbekannte, aber auch viele neue Gäste, die bei so einem Wettbewerb einen kleinen Einblick in die Welt des Sportschießens bekommen.
Auf einer Fläche von 14.000 qm bietet der SV Vier Tore neben den Wurfscheibendisziplinen Trap und Skeet, den Freunden von Luftgewehr und Luftpistole, sowie den Schützen von Groß- und Kleinkaliber auf 25-, 50- und 100-Meter-Bahnen und den Fans der verschiedenen Bogensportdisziplinen die ganze Palette des Schützensports.
Informieren Sie sich doch einfach mal auf www.sv-vier-tore.de

Artikel  Blitz am Sonntag

04.08.2019

Nachwuchsschützen schießen erstklassig

Sichtlich zufrieden traten Arne Theuerkauf und Marvin Köppen die Heimreise
aus dem thüringischen Suhl wieder zurück nach Neubrandenburg an. Auch ihr Trainer Günter Hettig war froh gelaunt. Denn sowohl Theuerkauf wie auch Köppen, beide Nachwuchsschützen des Schützenvereins „Vier Tore“, haben beim 1. Ranglistenwettkampf des Deutschen Schützenbundes (DSB/Luftpistole 10 Meter) erstklassige Leistungen abgeliefert. Und ganz nebenbei die Tür ein Stück weit aufgestoßen, um letztendlich den Sprung in die Nationalmannschaft zu schaffen. Dafür wären aber nochmals gute bis sehr gute Ergebnisse beim zweiten Ranglistenwettkampf (Anfang August ebenfalls in Suhl) und bei den Deutschen Meisterschaften in München (Ende August/Anfang September) von Nöten. Danach werden dann die jeweiligen Kader zusammengestellt. Die beiden Erstplatzierten der Rangliste sind dann automatisch für den D-Kader (Nachwuchs) nominiert. Gute Aussichten für Arne Theuerkauf, der nach dem ersten Ranglistenturnier auf Platz eins (1112 Ringe) rangiert – Marvin Köppen (1105) belegt Platz sechs. „Die Jungs haben das super gemacht“, freute sich Trainer Günter Hettig, „sie haben das klasse umgesetzt, was wir im Training geübt haben“. Nun dürfen die beiden erst mal ein paar Tage ihrer wohlverdienten Ferien genießen, ehe es schon in der kommenden Woche wieder mit dem Training weitergeht. Training mit Hinblick auf den so wichtigen zweiten Ranglistenwettkampf Ende des Monats.

 

Presseartikel vom Nordkurier  [PDF]

10.07.2019

Medaillen satt für Vier-Tore-Schützen

Arne Eyk Leander Theuerkauf nahm stellvertretend für die Mannschaft die Meister-Urkunden entgegen. FOTO: Schützenverein "Vier Tore" e.V. Neubrandenburg

Dank hervorragender Leistungen qualifizierten sich einige Nachwuchs-Schützen Neubrandenburgs für die Deutsche Meisterschaft.

Die Landesmeisterschaften der Sportschützen in Güstrow gehören zu den wichtigsten Ereignissen des Schützensports im Land. Neben dem Meistertitel ging es im Herzen Mecklenburg-Vorpommerns auch zuletzt wieder um das Erreichen der Limit-Grenze nach Vorgaben vom Deutschen Schützenbund,
um sich für die Deutschen Meisterschaften im Sommer zu qualifizieren. Gerade im Schüler- und Jugendbereich konnten sich die angetretenen Schützinnen und Schützen des Neubrandenburger Schützenvereins „Vier Tore“ nun in Güstrow erfolgreich behaupten. Der junge Schütze Arne Eyk Leander Theuerkauf sicherte sich den umjubelten Landesmeistertitel in der männlichen Jugendklasse der Luftpistole und damit die Goldmedaille. Teamkamerad Marvin Köppen erkämpfte sich Silber. In der weiblichen Jugend-Kategorie der Luftpistole erreichte die Neubrandenburgerin Pia Sopie Blömer den zweiten Rang. Auch im Mannschaftswettbewerb waren die Viertore-Schützen äußerst erfolgreich. Die 1. Mannschaft, bestehend aus Arne Eyk Leander Theuerkauf, Marvin Köppen und Luca-Maximilian Schultz, holte sich den Landesmeistertitel in der Luftpistolen Jugendklasse. Dadurch qualifizierte sich die junge Truppe für die Deutschen Meisterschaften. Die zweite Vertretung holte mit Milene Diehn, Torben Erik Korth und Niklas Hoffmeister die Silbermedaille.

Presseartikel vom Nordkurier  [PDF]

06.05.2019

 

Stadt der Olympiasieger und Weltmeister

vlnr.: Oberbürgermeister Silvio Witt, Trainer Günter Hettig, Sportschütze Arne Theuerkauf Quelle: "Blitz"
vlnr.: Trainer Günter Hettig, Sportschütze Luca Schultz, Sportschütze Arne Theuerkauf, Sportschütze Marvin Köppen

Ob Diskus-Queen Claudine Vita oder Kegel-Meisterin Ilona Müsch, die Kanu-Youngster um Trainer-Routinier Hartmut Maßlau, die starken Para-Judoka, Schützen oder Rollstuhltänzerinnen – es war ein ebenso ungewöhnliches wie reizvolles Treffen Neubrandenburger Sportler, für das die Sportstadt sorgte. Oberbürgermeister Silvio Witt hatte Athletinnen und Athleten, die 2018 bei Deutschen Meisterschaften Podiumsplätze oder bei internationalen Wettkämpfen, wie Europa- und Weltmeisterschaften, Finalränge erreichten, zu einer Ehrung in den Ratssaal eingeladen. Mehr als 40 gehören allein zum SCN. Den Vogel abgeschossen hat im ausklingenden Jahr die erfahrene Drachenboot-Spezialistin Ute Szymanski, die bei EM und WM – sage und schreibe – 15 Mal Gold abfasste. Laut Silvio Witt soll die Veranstaltung, gleichermaßen Ehrung und gemütliches Beisammensein, eine Tradition werden. Eine Wertschätzung jener, die den „Namen Neubrandenburg in die Welt tragen“. Was wichtig sei und nachgerade notwendig werde, wie die Diskussion um den Fortbestand hiesiger Bundesstützpunkte für Kanu und Triathlon gezeigt habe. Angesichts dieser Thematik handele es sich auch um ein „schwieriges Sportjahr 2018“. Eine der Erkenntnisse: „Wir dürfen nicht vergessen, auf uns aufmerksam zu machen.“ Die Geehrten verewigten sich mit ihren Unterschriften auf einer Ehrentafel. Die soll für eine Weile an prominenter Stelle in der Stadt zu sehen sein.

Presseartikel vom Nordkurier  [PDF]

10.12.2018

 

Auf Gockel geschossen

Beim tra­ditionellen „Gockelschießen" der Schützengilde Frankfurt (Oder) konnten die jun­gen Sportschützen vom SV Vier Tore Neubranden­burg stark mitmischen. Fünf der vom Tollensesee angereisten Starter belegten Medaillen-Ränge. Arne Eyk Leander Theuerkauf wurde mit insgesamt 180 Ringen in der Kategorie „Luftpis­tole Schüler männlich - 20 Schuss" der Sieger. Vereins­kollege Marvin Köppen kam auf Rang drei. Gleiches ge­lang hier Milene Diehn im Wettbewerb der Mädchen. Den Bronze-Platz nahm in der Konkurrenz „Luftpistole Junioren I + II weiblich - 40 Schuss" die Vier-Tore-Schüt­zin Pia-Sophie Blömer ein. Im männlichen Bereich kam Je­sper Flemming aufs Sieger­treppchen.

 

Presseartikel vom Nordkurier  [PDF]

13.11.2018

 

Neubrandenburger Schützen auf großer Bühne

Der Landesschützenverband Mecklenburg-Vorpommern hat in Neubrandenburg seinen 15. Landeskönigsball gefeiert und dabei traditionell auch wieder Sportlerehrungen vorgenommen. Im Bogensportbereich wurde John Patrick Jäger vom Groß Niendorfer BSV, der 2018 bei den Deutschen Meisterschaften des Behindertensportverbandes in Berlin den Meistertitel holte, ausgezeichnet. Freuen konnten sich ebenso Neubrandenburger Sportler: Die Luftpistolen- Schülermannschaft des Schützenvereins „Vier Tore“ wurde für ihre Leistung bei der Deutschen Meisterschaft in München geehrt. Marvin Köppen, Arne Theuerkauf und Luca Maximilian Schultz holten in der Mannschaftswertung, die Silbermedaille. In der Einzelwertung wurde Marvin Köppen zudem Vizemeister, Arne Theuerkauf holte Bronze. Dem Trainer am Landesleistungszentrum, Günter Hettig, wurde außerdem ein besonderer Dank für die jahrelange Arbeit im Nachwuchsleistungssport ausgesprochen. Auch Jörg Teske vom SV Vier Tore, der als ehrenamtlicher Wettkampfrichter unter anderem bei Deutschen Meisterschaften und Weltcups aktiv ist, wurde für seine Tätigkeit mit dem Ehrenkrug des Landessportbundes ausgezeichnet. Bei der Veranstaltung im Neubrandenburger Haus der Kultur und Bildung wurde zudem Gunnar Klein, langjähriger hauptamtlicher Geschäftsführer des Landesschützenverbandes, in den Ruhestand verabschiedet.

 

Presseartikel vom Nordkurier  [PDF]

08.11.2018

 

Ferien Schnupperkurs bei Sportschützen

Zu einem Schnupperkurs "For Kiddys" lädt der Schützenverein Vier Tore Neubrandenburg in den Herbstferien auf seine Anlage im Burgholz ein. Am 11. Oktober (10 bis 15 Uhr) haben Kinder und Jugendliche die Gelegenheit, sich in puncto Schießsport zu erproben. "Vielleicht lässt sich ja auch das eine oder andere Talent Für unseren Vereinsnachwuchs gewinnen", äußerte Pressesprecherin Grit Theuerkauf. Junge Sportschützen des SV Vier Tore werden ebenfalls an dem Kurs teilnehmen, um den Interessierten Rede und Antwort zu stehen.  

 

Presseartikel vom Nordkurier  [PDF]

05.10.2018

Treffsichere Schützenfamilie

Beim Kreiskönigsschießen ging es ebenso sportlich wie traditionell zu. Und der Spaß kam auch nicht zu kurz. Zu den neuen Seenplatte-"Majestäten gehören Schützen aus Neubrandenburg und Burg Stargard.

 

Presseartikel vom Nordkurier  [PDF]

25.09.2018

Deutsche Meisterschaften 2018

Bei den deutschen Meisterschaften in München zeigten besonders zwei Jungs vom Schützenverein Vier Tore Top-Leistungen. Aber auch die anderen Starter aus Neubrandenburg bereiten dem erfahrenen Trainer Günter Hettig derzeit viel Freude.

 

Presseartikel vom Nordkurier  [PDF]

14.09.2018

Neue Trainings- und Wettkampfbekleidung für die Sportschützen

Die Nachwuchstalente haben sich auf die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften in München ( 25.08-03.09.2017), in einem Trainingslehrgang in Neubrandenburg vorbereitet.

Der Neubrandenburger Oberbürgermeister Silvio Witt und Gerd Hamm, Präsident des Landesschützenverbandes, besuchten die Sportler im Trainingslager. Der Besuch hatte einen besonderen Grund.

Die Stiftung der Neubrandenburger Sparkasse ermöglichte, die Ausstattung der Landesauswahlkader Sportschießen mit einer einheitlichen Trainings – und Wettkampfbekleidung, durch eine Fördersumme, in Höhe von 4000 Euro.

Auf dem Vereinsgelände des SV Vier Tore erfolgte die offizielle Übergabe der neuen Ausstattung im Beisein der Trainer und Betreuer bei einem gemütlichen Grillfest.

In München starten: Theo Hadrath, Antje Noeske, Günter Hettig und weitere Talente wie: Pia Blömer, Arne Theuerkauf und Charlotte Wendt

 

Presseartikel vom Nordkurier  [PDF]

31.08.2017

SV „Vier Tore“ mit starkem Kader unterwegs


19 Starter zur Deutschen Meisterschaft


Vom 24.08. bis 03.09.2017 wird der Schützenverein "Vier Tore" aus Neubrandenburg wieder zahlreich in München auf der Olympia-Schießanlage Hochbrück (Garching) vertreten sein. Wir treten in den Wettkampfdisziplinen Luftpistole, Freie Pistole, Luftgewehr und den Altersklassen Schüler, Jugend, Junioren, Frauen, Herren, Senioren für unseren Verein und unser Bundesland Mecklenburg-Vorpommern an.   

Der Schützenverein "Vier Tore" wird bei den Deutschen Meisterschaften durch die Starter/-innen Charlotte Wendt, Pia Sophie Blömer, Lisa Regner, Milene Diehn,  Antje Noeske, Arne Eyk Leander Theuerkauf, Marvin Köppen, Hermann Hildebrandt, Luca Schulz, Florian Genditzki, Theo Hadrath, Leon Matzdorf, Jasper Albert Flemming, Jan Theuerkauf, Günter Hettig, Klaus-Dieter Mühlbrett,  Harald Budweg und mit einer Zweitmitgliedschaft durch Uwe Knapp und Holger Nesemann vertreten sein.

Insgesamt haben sich für die Deutschen Meisterschaften 2017 in  München 37 Starter aus mcpom qualifiziert.

Für unser Bundesland starten erneut die ehemaligen Titelträger Antje Noeske, Günter Hettig und Theo Hadrath, allesamt Schützen/innen des SV "Vier Tore" Neubrandenburg.

Mit Ihren Wettkampferfahrungen unterstützen Sie, gemeinsam mit Trainer- und Betreuerstab sowie den Eltern, die Schüler und Jugend unseres Starterfeldes.Wir drücken Euch die Daume und wünschen allen Startern und Starterinnen unseres Vereins ein ruhiges Händchen, das nötige Quentchen Glück und viel Erfolg - Ihr schafft das!

www.sv-vier-tore.de
27.07.2017

Junge Schützen landen einen Volltreffer

Mit einem Dutzend junger Teilnehmer reiste der Schützenverein Vier Tore zu den Deutschen Meisterschaften. Und zeigte dort vor allem mit der Luftpistole sein Können. Ein junges Trio sorgte dabei für einen beeindruckenden Erfolg.

NEUBRANDENBURG. Da zieht auch der Trainer den Hut: „Arne hat den Vogel abgeschossen“, lobt Günter Hettig seinen elf Jahre alten Schützling für dessen Leistung bei den Deutschen Meisterschaf-ten in München. Denn im sogenannten Shooty-Cup erzielte Arne Theuerkauf vom Schützenverein Vier Tore mit der Luftpistole 190 von 200 möglichen Ringen – „eine Leistung, die auch im Senio-renbereich nicht alle Tage vorkommt“, wie Hettig weiß. Und die mit Abstand beste Leistung aller 40 jungen Luftpistolenschützen im Rahmen dieses Wettkampfes.

 

zum Nordkurier-Artikel

29.09.2016

Junger Schütze holt sich EM-Bronze

Sportgymnasiast Theo Hadrath zeigte sich bei den Titelkämpfen mit der Luftpistole treffsicher. Mit den ersten beiden Runden hadern der junge Schütze und sein Trainer aber.

 

NEUBRANDENBURG. Gleich nach dem größten Erfolg seiner noch jungen Laufbahn bekam Sportschütze Theo Hadrath erst mal einen kleinen „Anschiss“. Denn bevor Trainer Günter Hettig seinem Schützling auf die Schulter haute und ihm zur EM-Bronzemedaille mit dem deutschen Luftpistolen-Team der Junioren gratulierte, machte er ihm klar, dass ihm dessen Einstieg in den Wettkampf nicht so gefallen hat. Natürlich freute sich der Übungsleiter über den dritten Platz der deutschen Junioren, zu dem der junge Altentreptower Hadrath seinen Teil beigetragen hatte. Aber wenn die ersten beiden Runden mit je zehn Schüssen so gut geworden wären wie die anderen vier danach, hätte das 18 Jahre alte Talent vom Neubrandenburger Schützenverein „Vier Tore“ ...

 

zum Nordkurier-Artikel

01.03.2016

Schüsse knallen auch sonntags

Wenn der Wind ungünstig steht, lässt das Schießtraining im Burgholz selbst die Monckeshofer nicht zur Ruhe kommen. In der Genehmigung jedoch ist genau geregelt, wann, wie lange, wie oft und womit geschossen werden darf.

 

NEUBRANDENBURG. Und wieder knallt’s im Burgholz. Den ganzen Adventsnachmittag lang, sodass Burkhard Rettig einmal mehr in Zorn statt in besinnliche Stimmung gerät. Seit 37 Jahren lebt er schon in Monckeshof, und seit anderthalb Jahren vergrätzt ihn immer wieder und immer mehr die Geräuschkulisse vom 1000 Meter entfernten Schießplatz im Burgholz.

Mit der Tatsache, dass dort neben dem Schützenverein Vier Tore regelmäßig auch Polizei und Wachschutzunternehmen trainieren, …

 

zum Nordkurier-Artikel

12.12.2015

Gölzau feiert Bundesliga-Premiere

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte wird der SV Gölzau am kommenden Wochenende Ausrichter von Heimwettkämpfen (Sport- und Kulturzentrum, Hauptstr. 31B, 06369 Weißandt-Gölzau) in der Bundesliga Luftgewehr sein.

 

Die Schützen aus Sachsen-Anhalt zählen sicherlich zu den positiven Überraschungen in dieser Saison, denn nach den ersten fünf Wettkämpfen liegt der Aufsteiger um Junioren-Nationalmannschaftsschützin Charleen Bänisch (Foto) mit einem positiven Punktekonto von 6:4 Zählern auf dem sechsten Rang.

 

Die Gegner am kommenden Wochenende stellen allerdings hohe Anforderungen an die Gastgeber, denn …

 

zum Artikel vom DSB e. V.

24.11.2015

Krach vom Schießplatz nervt so manchen Anwohner

Im Burgholz knallt es zu oft und zu laut, findet ein Anwohner. Der Verein, der den Schießplatz betreibt, verweist nicht nur auf Genehmigungen, sondern nennt auch gute Gründe.

 

NEUBRANDENBURG. Der Ärger ist Burkhard Rettig anzuhören. „Das knallt die ganze Zeit, selbst am Wochenende haben wir keine Ruhe“, schimpft der Rentner am Direkten Draht des Nordkurier. Er wohnt in der Monckeshofer Straße in Neubrandenburg, sein Problem liegt knapp 1000 Meter Luftlinie südlich. Denn dort im Burgholz befindet sich der Schießplatz des Schützenvereins Vier Tore. Und die Geräusche, die von dort herüber wehen, …

 

zum Nordkurier-Artikel

24.11.2015

Presseinformation auf Anfrage des Nordkurier

Wir führen unseren Schießbetrieb im Rahmen umfangreicher Genehmigungen verschiedenster Ordnungsbehörden durch. Basis der Genehmigungen sind Planungen, Messungen, Gutachten und das Monitoring der Einhaltung von Sicherheit und Emissionen im Schießstandsondergebiet der Stadt Neubrandenburg.

 

Für den Betrieb bildet der Bebauungsplan 101 der Stadt Neubrandenburg und die Erlaubnis des staatlichen Amts für Umwelt und Natur, des Ordnungsamtes Neubrandenburg und der Schießstandsachverständigen von Polizei, Bundespolizei, Bundeswehr, Jagd und Sport, die Grundlage. Das heißt, dass neben unserem Landesleistungszentrum Sportschießen, die Sicherheitsorgane Ihre Übungs-, Trainings und Handhabungen mit großkalibrigen Waffen, für Ihren möglichen Einsatz im Dienst, in Praxis und Theorie durchführen.

 

Dazu gehören zum Beispiel auch Wachdienste und das Wachpersonal von Gefängnissen. In einzelnen Fällen sind der Zoll und Spezialkräfte vor Ort bei uns auf dem Schießstand. Auch Jäger üben und trainieren Ihren Umgang mit Ihren Waffen, um die öffentlichen Aufgaben der Wildhege auftragsgemäß umsetzen zu können.

 

Entsprechend unserer Betriebsgenehmigungen ist uns täglich das Schießen von 8.00 bis 20.00 Uhr erlaubt. Sonntags haben wir eine Ruhepause von 13.00 bis 15.00 Uhr vereinbart. Diesen Zeitraum können wir bei seltenen Ereignissen im Jahr, zum Beispiel Wettkämpfen, auch nutzen.

 

Wir sind zu hören, dass wird wohl nicht zu umgehen sein.

 

Mit Sicherheit hat jeder einen anderen Blick, ein anderes Gehör und andere Empfindungen auf diese Dinge. Für uns ist wichtig, dass wir im Rahmen unserer, von Fachbehörden erlassenen, Genehmigungen arbeiten.

 

Gern stehen wir hier für Gespräche und Rückfragen zur Verfügung, um über das Verständnis für uns und an den Empfindungen zu arbeiten.

 

Presseinformation
21.11.2015

Jeder Schuss ist eine neue Herausforderung

23 junge Athleten trainieren derzeit beim Schützenverein Vier Tore in Neubrandenburg. Zum Teil sehr erfolgreich, schießen doch einige von ihnen in der Bundesliga mit. Für ihre Leidenschaft müssen die jungen Leute aber viel Zeit aufwenden.

 

NEUBRANDENBURG. Das erste Mal Bundesliga – Sportschütze Theo Hadrath hat seine Feuertaufe hinter sich. Der junge Altentreptower, der in Neubrandenburg das Sportgymnasium besucht, war am Wochenende erstmals für den SV Broistedt im Einsatz. Und holte gleich seinen ersten Punkt für den niedersächsischen Club, dessen Luftpistolen-Team er in dieser Saison verstärkt. Das bedeutet noch mehr Wochenenden, an denen der 18-Jährige unterwegs ist.

 

Für seinen Sport muss der ehemalige Leichtathlet eine Menge Zeit aufwenden. Denn neben den Wettkämpfen an den Wochenenden steht sechs Mal in der Woche Training bei seinem Heimatverein, dem SV Vier Tore, auf dem Plan. Aber es lohnt sich für ihn, diese Zeit ...

 

zum Nordkurier-Artikel

06.10.2015

Der Aufstieg des Sportschützen Theo Hadrath

Ein junger Mann aus Altentreptow darf nun auch international sein Talent zeigen. Theo Hadrath sorgte schon für einige Paukenschläge. Der Wechsel von der Leichtathletik zum Schießen war ein richtiger Schritt.

 

ALTENTREPTOW. Nach einer Top-Saison hat der Schützenverein „Vier Tore“ Neubrandenburg seinen 25. Geburtstag gefeiert. Die Bilanz der Nummer eins im Sportschießen von Mecklenburg-Vorpommern kann sich – nicht zuletzt aufgrund der engen Zusammenarbeit mit dem Sportgymnasium – sehen lassen.

 

Zu der 14 Schützen umfassenden Kursklasse zählt der 17-jährige Altentreptower Theo Hadath, der nach anfänglichen Versuchen in der Leichtathletik zum Sportschießen wechselte. Ein richtiger Schritt: Im Jahr 2014 erregte er bei den Deutschen Meisterschaften mit einem Titelgewinn Aufsehen. Der Sportgymnasiast trainiert ...

 

zum Nordkurier-Artikel

20.03.2015

Top Treffer in der Jubiläumssaison

Einen WM-Titel kann in diesem Jahr unter den Vereinen der Region nur einer aufweisen: Der SV Vier Tore Neubrandenburg.

 

Zum 25. Geburtstag warten die „Macher“ um Wolfgang Severin mit einer starken Bilanz auf. Das Jubiläum darf kommen: Der Schützenverein Vier Tore Neubrandenburg wartet, ehe er ein Vierteljahrhundert vollmacht, mit einer Top-Saison auf. „Besser geht’s wirklich kaum“, freut sich Präsident Wolfgang Severin, der 1990 zu den Gründungsmitgliedern des Vereins zählte, über die klasse Ausbeute 2014.

 

zum Nordkurier-Artikel

4.11.2014

Schützentalent aus Neubrandenburg zeigt Klasse

 

MOSKAU. Bei den Europameisterschaften (Luftgewehr Juniorinnen) in der russischen Metropole Moskau gab  es für das Neubrandenburger Schützentalent Charleen Bänisch viel Grund zur Freude. Gemeinsam mit der deutschen Juniorinnen-Mannschaft Luftgewehr gewann Charleen die Silbermedaille.

Exakt ringgleich aber mit der schlechteren letzten Serie belegte das deutsche Trio hinter der Schweiz mit 1239,1 Ringen den zweiten Platz. Beide Mannschaften erzielten einen neuen Welt- und Europarekord bei den Juniorinnen. Dritte wurden in diesem Wettbewerb am Ende die Italienerinnen. In der EM-Einzelwertung (76 Starterinnen) wurde Nina-Laura Kreutzer (Bad Berneck) Elfte mit 411,9 Zählern. Charleen Bänisch (SV Vier Tore Neubrandenburg), die beim Quotenplatzturnier für die Olympischen Jugendspiele im ostchinesischen Nanjing (August 2014) das einzige Olympiaticket für den DSB holte, wurde mit 411,6 Ringen auf Platz 14 notiert.

Charleen empfahl sich mit diesen Leistungen für einen weiteren Einsatz im deutschen Juniorinnen-Auswahlkader.

den vollständigen Artikel hier lesen [PDF]
Nordkurier, 04.03.2014

 

 

Mit dem Luftgewehr zum nächsten Erfolg

Von Caroline Liebow

Junge Mädchen an der Waffe. Was für viele Menschen seltsam klingt, ist für eine 17-Jährige aus Neubrandenburg Alltag. Als Sportschützin steht Charleen Bänisch seit sieben Jahren auf dem Platz und gewinnt einen Wettkampf nach dem anderen.

 

NEUBRANDENBURG. Mit 17 Jahren zweifache deutsche Meisterin – das schaffen nur die wenigsten. Charleen Bänisch aus Neubrandenburg hat es geschafft. Als Sportschützin vom Schützenverein „Vier Tore“ in Neubrandenburg hat sie vor wenigen Wochen zum zweiten Mal in Folge den Titel geholt – und bleibt trotzdem ganz bescheiden. Ein wenig schüchtern wirkt sie, wenn man sie auf ihre Erfolge anspricht. „Ich versuche die Wichtigkeit des Wettkampfs in dem Moment, in dem ich starte, einfach auszublenden“, sagt sie. „Und wenn es nicht klappt, dann versuche ich mich eben beim nächsten Mal zu verbessern.“ Charly, wie sie von ihrer Trainerin Annett Bliedtner genannt wird, ist ehrgeizig. Bei der Deutschen Meisterschaft in diesem Jahr hat sie in der Disziplin  Luftgewehr Junioren B weiblich von 400 möglichen Ringen 398 getroffen. „Ich trainiere bis zu sechs Mal in der Woche“, sagt Charleen Bänisch.

den vollständigen Artikel hier lesen [PDF]
Nordkurier, 05.10.2013

September 2013

Sachsens Schützen treffsicher

Der 30. Peenepokal im Skeetschießen ist an den SJSV Großdobritz aus Sachsen gegangen. Das Gastgeber-Team mit Dirk Lampe, Heiko Richert und Peter Warnke kam am Ende auf den dritten Platz. Eine Frau und zwölf Männer aus fünf Vereinen waren beim Loitzer Pokalschießen insgesamt vertreten.
Die Starter kamen aus den Vereinen SJSV Großdobritz, Rendsburg, WTC Ratzeburg, PSV Pretzsch und vom SV Loitz. Vertreten waren die Junioren-, Schützen-, Alters- und Seniorenklasse.


den vollständigen Artikel hier lesen [PDF]

Nordkurier, 18.09.2013


August 2013

Luftgewehr-Meistertitel an treffsichere Charleen Bänisch

Einen Supererfolg gab es in München für die Sportschützen des SV Vier Tore Neubrandenburg: Charleen Bänisch hat sich zum zweiten Mal den Deutschen
Meistertitel in der Disziplin Luftgewehr Junioren B weiblich mit einer Spitzenleistung
von 398 Ringen (99-99-100-100) geholt.

den vollständigen Artikel hier lesen [PDF]

Nordkurier, 27.08.2013

April 2013

Beste Schützin aus Lübstorf

Die Organisatoren des SV Vier Tore Neubrandenburg hatten alle Voraussetzungen für beste Wettkampfbedingungen für die 171 Starter bei den Landesmeisterschaften Luftgewehr und Luftpistole geschaffen. Entsprechend
gut waren die Ergebnisse in den 14 Einzelwettbewerben.

den vollständigen Beitrag lesen [PDF]

Nordkurier, 15.04.2013


Sportschützen im Titelkampf

An traditionsreicher Stätte werden wieder die Champions ermittelt:

Morgen und am Sonntag (Luftgewehr/

Luftpistole Auflage) ist der Schützenverein Vier Tore Neubrandenburg auf seiner Schießanlage Burgholz Gastgeber für die Landesmeisterschaften in den Luftdruckdisziplinen.

den vollständigen Beitrag lesen [PDF]

Nordkurier, 19.04.2013

Februar 2013

Cup-Duell der Sportschützen

Fast 50 Sportschützen aus Demmin, Wolgast, Stralsund, Schwerin und Neobrandenburg, darunter die Viertorestädter Sportgymnastasten Paul Israel, Theo Hadrath und Melanle Stölzel sowie Antje Noeske (aus Neubrandenburger Schützenverein Vier Tore), haben am Wochenende den Landescup im Luftpistolenschiessen ausgetragen.

den vollständigen Beitrag lesen [PDF]

Nordkurier, 18.02.2013


Schützen beim MV-Cup

"Am kommenden Sonnabend veranstaltelt der SV Vier Tore auf der Anlage im Neubrandenburger Burgholz den MV-Cup im Luftpistolenschießen. Am Start bei diesen Mannschaftswettkampf sind Teams aus allen Pistolen-Hochburgen von Mecklenburg-Vorpommern."

den vollständigen Beitrag lesen [PDF]

Nordkurier, 14.02.2013

Oktober 2012

Unmut über Auslosung beim Schützenfest

Leser nehmen zum Beitrag "Schützenfest hinterlässt bitteren Beigeschmack" vom 22.09.2012 Stellung:

"Es ging wirklich nicht alles mit rechten Dingen zu beim Schützenfest. Ich war mit meinem Sohn rechtzeitig am Sonntag zum Finale des Schützenfestes anwesend, in der Hoffnung ausgelost zu werden. So saßen wir in der zweiten Reihe und beobachteten bis zum Schluss das ganze Geschehen. Gleich der erste ausgeloste Jungschütze war nicht da, aber seine Oma. Diese sollte dann stellvertretend für ihren Enkel schießen, was sie auch tat. Nur leider hatte das nichts mehr mit einem Jugendschießen zu tun. (...)"

"Ich hätte da noch ein paar Vorschläge: Verkleidete dürfen nicht mehr zum Karneval, Krankenschwestern dürfen nicht krank werden oder die Verkehrsregeln gelten nicht für Polizisten. Vielen Dank an all die ehren-amtlichen Helfer beim Vier-Tore-Fest, auch und vor allem, weil sie es gewagt haben, dabei selber Spaß zu haben."

den vollständigen Beitrag lesen [PDF]

Nordkurier, 11.10.2012, Seite 21

 

Zunehmender Beliebtheit erfreut sich das Bogenschießen.

Schießstand mit Salut eröffnet

Der Neubrandenburger Schützenverein „Vier Tore“ hat am Wochenende seine erweiterte Schießanlage eröffnet. Unterstützt durch Fördergelder des Landes und der Stadt Neubrandenburg stünden auf dem Areal im Burgholz künftig mit modernster Technik ausgestattete 50- und 100-Meter- Bahnen zur Verfügung, sagte Vereinspräsident Wolfgang Severin bei der offiziellen Einweihung. „Wir hoffen, dass wir damit künftig mehr junge Leute für das Sportschießen begeistern können“, meinte er. Dazu werde auch der neue Schießstand für Bogenschützen beitragen. Gerade das Schießen mit Pfeil und Bogen befinde sich derzeit im Aufwind. Noch nicht komplett fertig gestellt sei die Wurfscheibenanlage.

weiterlesen [PDF] ...

Nordkurier, 08.10.2012, Seite 18

 

Schützen laden ein

Die Neubrandenburger Schützenverein SV "Vier Tore" e.V. und die Tollense-Schützenzunft von 1700 e.V. beteiligen sich am Wochenende an der bundesweiten Aktion "Ziel im Visier - Zukunft Schützenverein". Bei der vom Deutschen Schützenbund initiierten Veranstaltung werden die Tore für alle Interessierten geöffnet. Gemeinsam mit dem Landes-schützenverband Mecklenburg-Vorpommern organisieren die Schützen-vereine ein abwechslungsreiches Programm mit Schnupperangeboten zum Kennenlernen des Schützenwesens, heißt es in der Ankündigung. Zum Beispiel könnten sich die Besucher, unter Anleitung in den jeweiligen Vereinen und den angebotenen Disziplinen ausprobieren,  heißt es.

Interessierte können sich im  Schützenverein "Vier Tore" e.V. im Neubrandenburger Burgholz am Samstag ab 14 Uhr und am Sonntag ab 10 Uhr in verschiedenen Disziplinen ausprobieren. Auch sind Führungen durch die Vereinsanlagen möglich. An beiden Tagen stehen die Mitglieder des Schützenvereins für Fragen zu Aktivitäten im Verein zur Verfügung.

Nordkurier, 05.10.2012, Seite 19

September 2012

Im Schützenzelt auf dem Marktplatz zum Vier-Tore-Fest waren die Gewehre zum „Bürgerschießen“ heiß begehrt.

Schützenfest hinterlässt bitteren Beigeschmack

Auch wenn das Vier-Tore-Fest schon einige Zeit her ist, bei Marina Krog und ihrem Mann hat es doch für einigen Unmut gesorgt, der bis heute noch nicht verraucht ist. Nicht das eigentliche Fest, das bezeichnen beide als gelungen, sprechen von einem
schönen Nachmittag bei gutem Wetter. Doch ihre Freude wurde durch Ereignisse im Rahmen des „Bürgerschießens“ getrübt, an dem Marina Krogs Mann teilnehmen wollte.

weiterlesen [PDF] ...

Nordkurier, 22./23.09.2012, Seite 19

 

Heidi Michel erklärt der Neuschützin Melanie Heiden den korrektenUmgang mit Waffe und Anlage.

Handicap-Schützen legen Behinderung beim Sport ab

Manchmal ist der eigene Anspruch der stärkste Gegner, Sportler wissen das. Zu ihnen zählt auch Klaus-Dieter Mühlenbrett. Seit 15 Jahren ist er als Sport-schütze beim SV Vier Tore aktiv. Trifft das Projektil nicht genau in die zehn, ist Mühlenbrett
nicht zufrieden. Neben dem eigenen Anspruch kämpft er aber noch gegen einen anderen Gegner: die körperliche Behinderung.

weiterlesen [PDF] ...

Nordkurier, 15./16.09.2012, Seite 16

 

„Goldmädchen“ Charleen Bänisch mit dem Landestrainer Wolfgang Severin

„Goldene“ Charleen Bänisch empfiehlt sich Bundestrainer

Charleen Bänisch Schülerin des Sportgymnasium Neubrandenburg vom SV Vier Tore Neubrandenburg hat bei den Deutschen Meister-schaften der Sportschützen in der bayerischen Metropole München die Konkurrenz erstaunen lassen. Sie ist Deutsche Meisterin in der Eliteklasse der Luftgewehr-schützen im Jugendbereich 40 Schuss stehend mit 394 Ringen geworden und erkämpfte zusätzlich eine Bronzemedaille in der
Disziplin Luftgewehr Dreistellungskampf ( 3x20) mit 591 Ringen.

weiterlesen [PDF] ...

Nordkurier, 14.09.2012, Seite 13


Von der Schützenzunft Waren 1674 e.V. war Christoph Stern ( links) mit dabei.

Frank Winter setzt sich die Schützen-Landeskrone auf

Das Landeskönigsschießen hat in Neubrandenburg Frank Winter aus Ahlbeck bei Eggesin für sich entschieden. Beim 11. Landesschützenfest verwies der Sportschütze vom Kreisschützenverband Uecker-Randow mit einer beachtlichen Leistung (9,08 Teiler) seine Kontrahenten auf die Plätze.

weiterlesen [PDF] ...

Nordkurier, 04.09.2012, Seite 13

 

Zur Eröffnung des 11. Landesschützenfestes probierte sich Oberbürgermeister Paul Krüger am Gewehr aus.

Landesschützen entdecken ihre Liebe zu Neubrandenburg

Das dürfte Oberbürgermeister Paul Krüger gern gehört haben: Zur Eröffnung des 11. Landesschützenfestes am Freitag sagte der Präsident des Landessschützen-verbandes, Gerd Hamm, dass die Schützen noch heute vom 57. Bundesschützentag 2011 in der Viertorestadt schwärmten. Insofern lag es nahe, das Landesschützenfest, das bisher in Stavenhagen gemeinsam mit dem Altstadtfest gefeiert wurde, nach Neubrandenburg zu verlegen und in das Vier-Tore-Fest einzubinden.

weiterlesen [PDF] ...

Nordkurier, 03.09.2012, Seite 19


Schützen ermitteln die Landeskönige am Tollensesee

Unter dem Motto „Ziel im Visier – Zukunft Schützenverein“ führt der Landesschützenverband an diesem Wochenende sein 11. Landesschützenfest in der Viertorestadt durch. Nach dem 57. Deutschen Schützentag vor einem jahr (Foto) ist dies ein weiterer Treff der Schützenzunft am Tollensesee. Traditionell werden bei diesem Ereignis auch die Landesschützenkönige im sportlichen Wettkampf ermittelt. Die Sieger in diesem Wettbewerb werden dann im kommenden Jahr Mecklenburg-Vorpommern beim Bundes-Königsschießen vertreten.

Nordkurier, 01./02.09.2012, Seite 15

 


Die ganze Stadt feiert!

Erstmals präsentiert sich bei einem Viertorefest auch der Schützenverein „Vier Tore“, und das gleich mit einem Schießzelt mitten auf dem Marktplatz. Das Mitglied Carsten Kahle half gestern beim Aufbau der elektronischen Schießanlage mit 13 Plätzen. Der Verein erwartet am Wochenende bis zu 600 Gäste zum Landesschützentag in Neubrandenburg. Vor allem will er aber für seinen Sport werben und lädt deshalb alle Interessierten ab zwölf Jahre zum Schießen mit einem speziellen Luftgewehr ein. Unter allen Teilnehmern werden tolle Preise wie beispielsweise ein E-Bike im Wert von über 1000 Euro oder ein Fernseher verlost.

Nordkurier, 01./02.09.2012, Seite 21


August 2012

Training für den Königsschuss

Charleen Bänisch und Johannes Wigger gehören zu den mehr als 2000 Schützen aus den 196 Schützen-vereinen des Landes, die an den 11. Landesmeisterschaften von Freitag bis Sonntag in Neubrandenburg teilnehmen.

weiterlesen [PDF] ...

Nordkurier, 30.08.2012, Seite 4

 

Beim Sportfestival probierten sich viele Kinder im Bogensport aus.

Angebot für Bogensport-Interessierte

Konzentration, Kondition, Können - um die drei großen K des Schießsports geht es beim Schützenverein Vier Tore Neubrandenburg nun auch mit Pfeil und Bogen. „Mit Beginn des Schuljahres haben wir eine Bogensport- Trainingsgruppe in unserem Verein eröffnet“, sagte Carsten Kahle, der die neue Sparte leitet und mit einigen Mitstreitern kürzlich beim Neubrandenburger Sportfestival präsent war.

weiterlesen [PDF] ...

Nordkurier, 25./26.08.2012, Seite 16

 

Das Waldrestaurant Hieronymus im Nemerower Holz

Königsschießen knüpft an lange Tradition an

Eingebettet in das Vier-Tore-Fest findet vom 31. August bis 2. September erstmals ein Landes-schützenfest in Neubrandenburg statt. Zum Wettbewerb eingeladen sind nicht nur aktive Schützen aus Mecklenburg-Vorpommern. Mitmachen beim Jugend- und Bürger-Königsschießen mit dem Luftgewehr kann jedermann ab 12 Jahre. Dabei geht es um Preise im Gesamtwert von 3000 Euro, locken die Veranstalter.

weiterlesen [PDF] ...

Nordkurier, 24.08.2012, Seite 22

 

Das Schützenhaus (im Vordergrund) am „Schützenwall“ wurde 1969 abgerissen.

Alter Schießplatz zwischen Neuem und Friedländer Tor

Den Schützenbrüdern aus nah und fern muss es im vergangenen Jahr in unserer Stadt so gefallen haben, dass sie auch in diesem Jahr hier wieder ihr Fest feiern, alte Traditionen pflegen und ihren Schützenkönig ermitteln wollen. Schützenfeste und das Vogelschießen im Nemerower Holz gehen auf Hunderte Jahre zurück.

weiterlesen [PDF] ...

Nordkurier, 24.08.2012, Seite 22

 

April 2012

Viertorestadt erwartet Schützen zu den Landesmeisterschaften

An diesem und am kommenden Wochenende (Beginn jeweils um 9 Uhr) ist der Schützenverein Vier Tore Neubrandenburg auf seiner Schießanlage Burgholz Gastgeber für die Landesmeisterschaften in den Luftdruckdisziplinen (Luftgewehr/Luftpistole). 300 Starter aus 51 Vereinen werden in der Viertorestadt die Landesmeister in den olympischen und nationalen Luftdruckdisziplinen ermitteln und um die begehrte Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft in München kämpfen.

weiterlesen [PDF] ...

Nordkurier, 20.04.2012, Seite 11

 

Oktober 2011

Antje Noeske in der Neubrandenburger Trainingsstätte

Noeske geehrt nach Sieg bei Polizei-EM

Bei den 15. Europäischen Polizeimeisterschaften in Vingsted (Dänemark), an der insgesamt Sportlerinnen und Sportler aus 24 Nationen teilgenommen haben, war die Neubrandenburgerin Antje Noeske sehr erfolgreich.

weiterlesen [PDF] ...

Nordkurier, 20.10.2011, Seite 11


Dierich Kaletta (71) ist Übungsleiter des Schützenvereins Gresenhorst.

Schütze mit Leib und Seele

Gekonnt fädelt Dietrich Kaletta die Schießscheibe zwischen den beiden Klemmen ein. Ein Knopfdruck und in Windeseile rast das vorbereitete Ziel am Laufband 25 Meter zurück in die Ausgangsposition. „Tief durchatmen, die Zehn anvisieren, leicht ausatmen, die Anspannung halten und den Schuss kommen lassen“, rät der 71-jährige Übungsleiter des SV Falke Gresenhorst, ein Ortsteil von Marlow im Landkreis Vorpommern-Rügen, seinem Schützling. Der Schuss sitzt. Der pensionierte Mathematiklehrer ist Schütze mit Leib und Seele.

weiterlesen [PDF] ...

Nordkurier, 19.10.2011, Seite 5


Nordlicht bei Weltcup vorn dabei

Mit einem Paukenschlag beendete Katrin Quooss (Heiligendammer Schützengilde) die Saison im Trapschießen der Damenklasse. Beim Weltcupfinale der weltbesten zwölf Trap-Schützinnen in Al Ain ( Dubai) erkämpfte Quooss einen hervorragenden zweiten Platz und etablierte sich mit diesem Ergebnis in der erweiterten Weltspitze. Nach dem Vorkampf erreichte sie mit 65 getroffenen Wurfscheiben als Drittplatzierte das Finale der sechs besten Schützinnen. Im Finale traf Katrin 22 Wurfscheiben und musste sich nur der Italienerin Rossi ( 23 ) geschlagen geben.

Nordkurier, 07.10.2011, Seite 10


September 2011

Dirk Lampe vom SV Loitz belegte den zweiten Rang.

Sportschützen aus Sachsen mit dem besten Büchsenlicht

Vor zahlreichen Zuschauern gewann Pokalverteidiger SJSV Groß Dobritz (Sachsen), den 28. Peenepokal im Skeetschießen in Loitz. Zweiter wurde die Vertretung des Gastgebers, der Schützenverein Loitz. Außerdem wurden die Sieger der verschiedenen Altersklassen im Einzel ermittelt. weiterlesen [PDF] ...

Nordkurier, 13.09.2011, Seite 10



Schützen danken für Unterstützung

Eine Spende der Schützen in Höhe von 1000 Euro für die neue Orgel in der Konzertkirche hat der Präsident des Landes-schützenverbandes Mecklenburg-Vorpommern, Gerd Hamm, an Neubrandenburgs Oberbürgermeister Paul Krüger überreicht. Am Abend des 1. Philharmonischen Konzertes der neuen Spielzeit der Philharmonie übergab Hamm den Scheck als Dank an die Stadt Neubrandenburg für die Unterstützung bei der Organisation des Deutschen Schützentages 2011 im April.

Nordkurier, 12.09.2011, Seite 13


Für die zehn Wertungsschüsse haben die Schützen 15 Minuten Zeit. Ein Talent bei den Jugendlichen ist Charleen Bänisch (vorn). Die 15-jährige Sponholzerin gehört zum Landeskader, der in Neubrandenburg trainiert.

Letzte Könige des Kreises ausgeschossen

Den Titel „Kreisschützen-könig“ haben die Schützenvereine aus Neubrandenburg und dem Altkreis Mecklenburg-Strelitz zum letzten Mal unter sich ausgemacht. Denn parallel zum Wettkampfschießen auf der Anlage des SV „Vier Tore“ im Neubrandenburger Burgholz hat der Vorstand des Kreisschützen-verbandes Mecklenburg-Strelitz eine Umbenennung beschlossen. Die drei Kreisverbände Müritz, Demmin und Mecklenburg-Strelitz mit Neubrandenburg sollen angepasst an die Kreisstruktur zum Kreisschützenbund Mecklenburgische Seenplatte zusammengefasst werden. weiterlesen [PDF] ...

Nordkurier, 12.09.2011, Seite 11


August 2011

Günter Hettig und Antje Noeske

Schützengold erobert

Altmeister Günter Hettig hat für einen TOPWochenstart bei den Deutschen Meisterschaften im Sportschießen in München gesorgt. weiterlesen [PDF] ...

Nordkurier, 23.08.2011, Seite 10



Juli 2011

Das Königshaus des SV Vier Tore, von links: Anett Bliedtner (1. Hofdame), Harry Pache (1. Ritter), Dorothea Gawlitza (Königin), Klaus-Dieter Mühlbrett (König), Heidi Nickel (2. Hofdame), Volkhard Nickel (2. Ritter) und „Vogelkönigin“ Diana Stern

Diana Stern siegt beim „Vogelschuss“

Zu Ende gegangen ist am Wochenende die „15. Schießsportwoche“ des Schützenvereins Vier Tore Neubrandenburg. Insgesamt fünf Wettbewerbe standen am Sonnabend auf der Schieß-anlage am Burgholz auf dem Programm. Eine positive Bilanz konnte auch Volkhard Nickel ziehen. „Ich denke, es war wieder eine rundum gelungene Veranstaltung. Alle Teilnehmer haben sich die größte Mühe gegeben, um ganz weit vorne zu landen“, sagte der Vizepräsident des Vereins, der gleichzeitig für den sportlichen Sektor verantwortlich ist. weiterlesen [PDF] ...

Nordkurier, 19.07.2011, Seite 21


Spektakuläres Vogelschießen als ein Höhepunkt im Burgholz

Ein breitgefächertes Wettbewerbsprogramm hält der Schützverein Vier Tore Neubrandenburg an diesem Wochenende auf der Schießanlage am Burgholz parat. Anlässlich der „Schießsportwoche des Vereins“, die bereits ihre 15. Auflage findet, werden in mehreren Kategorien die Sieger gesucht. Angesagt haben sich neben den Spitzenkräften des Gastgebers auch die beiden polnischen Vertretungen vom SV Rybnik und SV Poznan sowie Sportler vom SV Rickert und Umgebung von 1975 (Schleswig Holstein). weiterlesen [PDF] ...
Nordkurier, 15.07.2011, Seite 12


Vier-Tore-Schützen treffen am besten

Die Sportschützen der Altersklasse Schüler haben ihre Landesmeister in den Disziplinen Luftgewehr sowie Luftpistole auf der Vereinsanlage in Demmin ermittelt. Die „Limiterfüller“ für die Deutschen Meisterschaften (DM) stehen fest. Der SV Vier Tore Neubrandenburg schickte die meisten Teilnehmer in die Peenestadt und war erfolg-reichster Verein Mecklenburg-Vorpommerns. Mit zwei Mal Gold, vier Mal Silber und vier Mal Bronze in der Einzelwertung und zwei Mal Gold in der Mannschaftswertung setzten sich die Vier-Tore-Schützen in der Medaillenwertung an die Spitze. weiterlesen [PDF] ...

Nordkurier, 04.07.2011, Seite 21


Junge Schützen reisen ins Jugendcamp

Während die meisten Neubrandenburger Schülerinnen und Schüler mit der Aussicht auf Faulenzen in die Sommerferien starten, gehen Schüler und Jugendliche des SV Vier Tore Neubrandenburg am Montag auf die Reise in das Jugendcamp des Landesschützen-verbandes in Nehringen (Nordvorpommern). weiterlesen [PDF] ...
Nordkurier, 01.07.2011, Seite 12


Juni 2011

Antje Noeske mit durchwachsener „Quali“

Nach einem völlig verkorksten Auftakt bei der ersten nationalen Qualifikation für die Sportpistolen-EM in Belgrad hat sich die Neubrandenburgerin Antje Noeske im zweiten Wettbewerb enorm gesteigert und das drittbeste Resultat der sechs deutschen Kandidatinnen erzielt. weiterlesen [PDF] ...

Nordkurier, 06.06.2011, Seite 15


Ein großes Talent unter den Sportschützen: Dem Loitzer Tilo Fritze bescheinigen die Experten eine große Zukunft.

Loitzer Schützentalent gehört zur deutschen Auswahl

Tilo Fritze vom Schützen-verein Loitz hat gute Chancen bei der Europa-meisterschaft der Junioren in Belgrad in der Disziplin Wurfscheibe Skeet zu starten. Kürzlich gab’s die Einladung zur Qualifikation für diesen Titelwettbewerb, die bis 4. Juni in Suhl ausgeschossen wird. Der 15jährige Sportschütze aus der Peenestadt schaffte mit hervorragenden Schießergebnissen den Sprung in den Kader der Deutschen Junioren-Nationalmannschaft des Deutschen Schützen-bundes (DSB). weiterlesen [PDF] ...
Nordkurier, 01./02.06.2011, Seite 12


Mai 2011

Noeske hat die EM fest im Visier

Für die Neubrandenburger Pistolenschützin Antje Noeske wird es erneut ernst: In der kommenden Woche steht die erste nationale EM-Qualifikation für die Sportpistole in Frankfurt/Oder an.
Die Neubrandenburger Athletin möchte sich nach der Teilnahme an der EM mit der Luftpistole jetzt auch für die kontinentalen Titelkämpfe mit der Sportpistole in Belgrad qualifizieren. Dafür hat sie nach Auskunft ihres Heimtrainers Günter Hettich in den letzten Wochen äußerst hart trainiert. weiterlesen [PDF] ...

Nordkurier, 27.05.2011, Seite 11


Übergabe des Bundesbanner des Deutschen Schützenbundes

Neubrandenburg ist Deutschlands Schützenhauptstadt

Zu Beginn des 57. Deutschen Schützentages am 28. April 2011 übergab Sven Schindler, Senator der Hansestadt Lübeck (rechts neben dem Banner), das Bundesbanner des Deutschen Schützenbundes an Oberbürgermeister Paul Krüger. Damit ist Neubrandenburg für die nächsten zwei Jahre Deutschlands Schützenhauptstadt. Als Ausrichterin des diesjährigen Deutschen Schützentages empfing unsere Vier-Tore-Stadt am letzten Aprilwochenende Hunderte Schützinnen und Schützen aus ganz Deutschland.

Stadtanzeiger Nr. 5, 25.05.2011, Seite 4


Mehr als 100 Schützen aus 30 Vereinen kämpften in Neubrandenburg um die Landestitel.

Vier-Tore-Schützen treffen am besten im Land

Die Sportler des Landesschützenverbandes von Mecklenburg-Vorpommern haben
auf der Neubrandenburger Schießsportanlage im Burgholz um Plätze und Medaillen sowie um die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften in den olympischen
Disziplinen Luftgewehr und Luftpistole gekämpft. Insgesamt gingen mehr als 100 Teilnehmer aus 30 Vereinen in 24 Disziplinen und Altersklassen an den Start. weiterlesen [PDF] ...

Nordkurier, 17.05.2011, Seite 12


Günter Hettich (rechts), hier mit Antje Noeske, greift am Wochenende selber nach dem Titel mit der Luftpistole.

Schützen haben Titel im Visier

Morgen und am Sonntag finden auf der Schiesssportanlage des SV „Vier Tore“ Neubrandenburg die Landesmeisterschaften in den olympischen Disziplinen Luftgewehr und Luftpistole statt. Beginn der Wettkämpfe ist jeweils um 9 Uhr. Bei diesen Meisterschaften geben Schützen aus über 30 Vereinen des Landes ihre Visitenkarte ab.

weiterlesen [PDF] ...

Nordkurier, 13.05.2011, Seite 11

 

Marsch durch das "Stargarder Tor" in Richtung Marktplatz in Neubrandenburg

Schützenaufmarsch in der Viertorestadt

Ein trefflicher Bund gibt sich optimistisch

Der deutsche Schützenbund feiert in Neubrandenburg sein 150-jähriges Bestehen und diskutiert über sinkende Mitgliederzahlen und Lösungswege. Es geht um das Gemeinsame, das Verbindende. Beim 57. Schützentag, der am Sonnabend ganz Neubrandenburg in Aufregung versetzte, vertrat der Schirmherr der Veranstaltung, Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD), die Meinung, dass es zwar auch um Wettkämpfe und Traditionspflege geht. „Aber am allerbesten finde ich, wie die Schützen aus ganz Deutschland hier in Neubrandenburg aufgenommen werden, wie sie friedlich miteinander ihren Sport feiern“, sagte Sellering beim großen Schützenmarsch, bei dem 2500 Schützen. weiterlesen [PDF] ...

Nordkurier, 02.05.2011, Seite 1 u. 5

 

April 2011

REUTERBUCH Schütze wird zum General „befördert"
Gunther Ball hat in Briefen des Niederdeutschen Dichters eine Episode zu einem Neubrandenburger Schützen in Amerika entdeckt. Der Viertorestädter Gunther Ball (85) ist, selbst wenn er in seinen bibliophilen Kostbarkeiten blättert, immer auf der Höhe der Zeit. So entdeckte er jetzt in dem Buch „Aus Fritz Reuters jungen und alten Tagen“ von Karl Theodor Gaedertz (1897 bei Hinstorff erschienen) sogar Bezüge zum 57. Deutschen Schützentag am Wochenende in der Viertorestadt. weiterlesen [PDF] ...

Nordkurier, 30.04.2011, Seite 20

 

Dr. Paul Krüger begrüßt die Gäste in der Konzertkirche Neubrandenburg

Tradition an Stadtmauer und Toren abzulesen

57. SCHÜTZENTAG
Oberbürgermeister heißt die Delegationen aus dem gesamten Bundesgebiet willkommen.

Dieses Wochenende steht ganz im Zeichen der Tradition: Zum Auftakt des Schützentages hat Oberbürgermeister Paul Krüger (CDU) die Schützen des gesamten Bundesgebietes herzlich willkommen geheißen. Im Kreise geladener Gäste stellte er bei der Auftaktveranstaltung in der Konzertkirche den anwesenden Landtagsmitgliedern, Landräten und dem Vorstand des Schützenbundes seine Viertorestadt vor.  „Jemand hat mal gesagt, dass weiterlesen [PDF] ...

Nordkurier, 30.04.2011, Seite 17

So sah die Parade zur Gründung des Schützenbundes vor 150 Jahren aus. Morgen feiern in Neubrandenburg mehr als 2000 Gäste dieses Jubiläum mit einem eigenen Marsch.

57. DEUTSCHER SCHÜTZENTAG ZWISCHEN TRADITION UND MODERNE

Der Deutsche Schützenbund feiert in Neubrandenburg sein 150jähriges Bestehen.
Mancher trägt dabei viel soziales und historisches Gepäck.

Es war einst eine Zeit in einem feudalen Lande, da wollten knausrige  Stadtherren und Magistrate ihre eigenen Einwohner nicht mehr selbst vor Räubern, Landstreichern und berüchtigtem Mörderpacke schützen. Wie es heißt, wurden schnell Freiwillige gesucht oder, besser noch, gezwungen, diesen Dienst für ihre Städte zu übernehmen. Es war die Zeit der ersten  Schützengesellschaften in Deutschland. Es war die Zeit, in der Schützen mutig sein mussten, in der sie andere verteidigten und in der sie dafür mit Ansehen und Privilegien gar reichlich beschenkt wurden.

Nordkurier, 29.04.2011, Seite 3

weiterlesen [PDF] ...


Der Bundesschützentag feiert das 150-jährige Bestehen des Deutschen Schützenbunds. Das zeigt eine Ausstellung im Regionalmuseum.

Schützen bereit für Höhepunkt

Am Wochenende wird es wohl unmöglich sein, ein Hotelzimmer in Neubrandenburg
zu bekommen. Denn die Viertorestadt erwartet 3000 Schützen aus ganz Deutschland zum 57. Bundesschützentag, der zugleich 150 Jahre Deutscher Schützenbund markiert.

Nordkurier, 27.04.2011, Seite 15

weiterlesen [PDF] ...


Der Große Schützenausmarsch gehört traditionell zum Programm bei den Schützenfesten. Am Sonnabend ab 15 Uhr erfolgt der Schützenausmarsch in Neubrandenburg vom Kulturpark zum Marktplatz.

Deutschlands Schützen feiern Jubiläum

Für Außenstehende war es die große Überraschung, für den Insider nicht unbedingt: Der 57. Deutsche Schützentag 2011 findet ab morgen in Neubrandenburg statt. 3000 Gäste aus ganz Deutschland werden an drei Veranstaltungstagen erwartet; 2000 Aktive aus 20 Landesverbänden gestalten dann am Sonnabend ab 15 Uhr den Großen Schützenausmarsch vom Viertorestädter Kulturpark zum Marktplatz. Der Punkt auf dem i bei diesem Top-Ereignis: Der Deutsche Schützenbund (DSB) begeht in den altehrwürdigen Mauern gleichzeitig seinen 150. Geburtstag.

Nordkurier, 27.04.2011, Seite 12

weiterlesen [PDF] ...


Karlheinz Reuter, Charleen Bänisch, Antje Noeske, Heiko Kärger (von links)

„Top-Material“ für Spitzen-Schützinnen

Mit neuen Hightech-Sportwaffen werden Antje Noeske und Charleen Bänisch, zwei Spitzenkräfte des Schützenvereins SV Vier Tore Neubrandenburg, die kommenden Wettbewerbe angehen. In feierlichem Rahmen überreichten der Landrat von Mecklenburg-Strelitz, Heiko Kärger, und Karlheinz Reuter, Präsident des Kreisschützenverbandes Mecklenburg-Strelitz, in den Räumlichkeiten auf der Burgholz-Vereinsanlage die Präzisionsgeräte.

Nordkurier, 23./24.04.2011, Seite 14

weiterlesen [PDF] ...


Claudia Schneider übergab gestern die Nordkurier-Sonderbriefmarke zum 57. Deutschen Schützentag an Gerd Hamm.

Nordkurier-Briefmarke würdigt 57. Schützentag

Diesem 57. Deutschen Schützentag in Neubrandenburg hat der Nordkurier seine 32. Sonderbriefmarke gewidmet.Claudia Schneider übergibt ein Exemplar an den Präsidenten des Landesschützenverbands.

Nordkurier, 21./22.04.2011, Seite 15

weiterlesen [PDF] ...


Kurierverlag gibt Briefmarke heraus

Am 16. April, anlässlich der Feierlichkeiten zur Austragung des 57. Deutschen Schützentages in Neubrandenburg, gibt der Kurierverlag eine Sondermarke heraus. Sie wird am 20. April um 16 Uhr im Regionalmuseum in der Vierrademühle feierlich übergeben. Die Marke zum 57. Deutschen Schützentag ist die 32. Sondermarke des Nordkurier-Briefdienstes.

Neubrandenburger Innenstadt Magazin, April 2011, Seite 10

weiterlesen [PDF] ...


Rainer Szczesiak und Udo Rissmann (von links) bereiten die Ausstellung in der Vierrademühle vor.

Regionalmuseum zeigt Ausstellung zum Schützenwesen

Sie ist schon etwas Besonderes, die Schützenkönigskette aus Schwerin. 27 Scheiben hat sie, die zwischen 1848 und 1892 in die Lederriemen eingearbeitet
wurden. Das Mecklenburgische Volkskundemuseum Schwerin hat sie dem Regionalmuseum Neubrandenburg zur Verfügung gestellt. Denn anlässlich des 57. Deutschen Schützentages vom 28. bis 30. April in Neubrandenburg zeigt das Regionalmuseum über 100 besonders schöne und wertvolle Objekte aus Schützenvereinen und Museen in der Vierrademühle.

Neubrandenburger Innenstadt Magazin, April 2011, Seite 10

weiterlesen [PDF] ...


Uralt ist die Tradition der Schützen wie dieser Ausschnitt zeigt.

57. Deutscher Schützentag in NB

Der 57. Deutsche Schützentag startet am 28. April in Neubrandenburg. Damit findet diese Veranstaltung erstmalig in ihrer Geschichte in Mecklenburg-Vorpommern statt. Die Tradition des Schützentages ist übrigens viel älter als 57 Jahre, denn dieses Event wird nur alle zwei Jahre organisiert. Der Nordkurier ist Medienpartner der Veranstaltung.

Neubrandenburger Innenstadt Magazin, April 2011, Seite 3

weiterlesen [PDF] ...


Gerd Hamm und Oberbürgermeister Paul Krüger

Blickfang ist die prachtvolle Schützenkönigskette

Zünftig mit einem Böllerschuss ist die Sonderausstellung „Die Schützengeschichte in Mecklenburg-Vorpommern“ eröffnet worden. Auf der dritten Etage der Vierrademühle wird sie bis zum 18. September gezeigt (der Nordkurier berichtete). Sowohl Oberbürgermeister Paul Krüger (CDU) als auch der Präsident des Landesschützenverbands, Gerd Hamm, werteten die Schau als würdigen Beitrag des Neubrandenburger Regionalmuseums zum 57. Deutschen Schützentag, der im 150. Jahr des Deutschen Schützenbundes vom 28. bis 30. April in der Viertorestadt stattfindet.

Nordkurier, 15.04.2011, Seite 15

weiterlesen [PDF] ...


Schreibset mit Schützenmotiven, 1741 (Museum Friedland)

Wertvolles aus Schützenhistorie

Mehr als 100 besonders wertvolle Objekte aus Schützenvereinen und Museen, wie die Schützenkette der Tollense Schützenzunft, zeigt das Regionalmuseum Neubrandenburg auf der dritten Etage der Vierrademühle.

Nordkurier, 14.04.2011, Seite 15

weiterlesen [PDF] ...


März 2011

Antje Noeske, hier mit Trainer Günter Hettig, ist die erfolgreichste Sportlerin des SV „Vier Tore“, der den Deutschen Schützentag tatkräftig unterstützt.

Volltreffer: Schützentag in der Viertorestadt

Der mehr als 7800 Mitglieder zählende Landesschützenverband (LSV) Mecklenburg-Vor- pommern richtet vom 28. bis 30. April in Neubrandenburg den 57. Deutschen Schützentag aus. Die Großveranstaltung findet erst das zweite Mal in den neuen Bundesländern statt. „Wir hatten uns beim DSB beworben, wollen zeigen, dass auch Mecklenburg-Vorpommern Gastgeber für den Deutschen Schützentag sein kann, der alle zwei Jahre stattfindet“, sagte Gerd Hamm aus Ferdinandshof, seit 1998 Präsident des Landesschützenverbandes.

Anzeigenkurier, 30.03.2011, Seite 1

weiterlesen [PDF] ...

 

Weltcup: Antje Noeske landet auf Platz elf

Die Neubrandenburger Pistolenschützin Antje Noeske hat beim Weltcup in Sydney mit der Luftpistole einen guten elften Platz belegt. Die Viertorestädterin verpasste bei diesem Wettkampf um einen Ring das Finale der besten acht Schützinnen.

Nordkurier, 24.03.2011, Seite 11

weiterlesen [PDF] ...

 

Höhepunkt: Schützenausmarsch zum Marktplatz
Der mehr als 7800 Mitglieder zählende Landesschützenverband (LSV) Mecklenburg- Vorpommern richtet vom 28. bis 30. April in Neubrandenburg den 57. Deutschen Schützentag aus. Die Großveranstaltung findet erst das zweite Mal in den neuen Bundesländern statt. Siegmund Menzel sprach mit Gerd Hamm aus Ferdinandshof, seit 1998 Präsident des Landesschützenverbandes.
Nordkurier, 09.03.2011, Seite 12
weiterlesen [PDF] ...

 

Tausende Schützen „belagern“ Viertorestadt

Für das letzte Aprilwochenende in oder um Neubrandenburg noch ein Hotelzimmer zu bekommen, dürfte sehr schwer fallen. Denn zu diesem Zeitpunkt wird in der Viertorestadt einer der Höhepunkte dieses Jahres stattfinden – der 57. Deutsche Schützentag.

Nordkurier, 01.03.2011, Seite 13

weiterlesen [PDF] ...

Februar 2011

Antje Noeske setzt sich gut in Szene

Die derzeit besten deutschen Pistolenschützen haben sich beim Internationalen Wettkampf in Fleury (Frankreich) zwei Wochen vor den Europameisterschaften für Druckluftwaffen in Brescia (Italien) gut in Szene gesetzt und mit starken Leistungen aufgewartet.

Nordkurier, 24.02.2011, Seite 11

weiterlesen [PDF] ...

 

Erfolgsduo: Antje Noeske und ihr Heimtrainer Günter Hettich

Antje Noeske sucht das Erfolgs-Ritual

Die Neubrandenburger Pistolenschützin hat den Sprung in das Nationalteam geschafft. Bei der EM möchte sie eine Mannschaftsmedaille.

Nordkurier, 21.02.2011, Seite 15

weiterlesen [PDF] ...

 

Trainer Siegfried Lienshöft und Sportschützin Charleen Bänisch

Charleen Bänisch gilt als Wettkampftyp

Die junge Schützin vom SV „Vier Tore“ Neubrandenburg mischt auf Bundesebene toll mit.

Nordkurier, 16.02.2011, Seite 12

weiterlesen [PDF] ...

 

Vier-Tore-Präsidenten Wolfgang Severin (links) und sein Stellvertreter Jörn Bartel.

Vier-Tore-Schützen vor einem ereignisreichen Jahr

Mit dem Vereinspräsidenten Wolfgang Severin und seinem Stellvertreter Jörn Bartel, der im Ehrenamt die Bauarbeiten auf der Schießanlage im Neubrandenburger Burgholz koordiniert, sprach Karl-Heinz Gustke.

Nordkurier, 10.02.2011, Seite 11

weiterlesen [PDF] ...

 

Viertore-Sportlerin Antje Noeske bucht EM-Ticket

Die Neubrandenburger Pistolenschützin Antje Noeske vom SV Vier Tore hat bei den nationalen Ausscheidungen das Ticket für die Europameisterschaft Ende Februar in Brescia (Italien) gebucht.

Nordkurier, 31.01.2011, Seite 15

weiterlesen [PDF] ...

Januar 2011

Nordkurier-Wahl Sportler des Jahres 2010

Der Nordkurier ruft zur Wahl der SporlerInnen 2010. Die erfolgreiche Schützin Antje Noeske steht dabei, neben anderen, zur Wahl.

Hier gehts zur Wahl: Nordkurier-Wahl

Nordkurier, 24.01.2011, Seite 17

weiterlesen [PDF] ...

 

„Bundeshauptstadt“ der Schützen

Im Zischenruf Roland Gutsch über den diesjährigen, in Neubrandenburg stattfindenden, Bundesschützentag.

Nordkurier, 19.01.2011, Seite 12

weiterlesen [PDF] ...


Antje Noeske mit ihrem Heimtrainer Günter Hettig

Antje Noeske startet in den Olympia-Marathon

Für Pistolenschützin Antje Noeske beginnt beim Weltcup in Pilsen (Tschechien) der Qualifikationsmarathon für die Olympischen Spiele 2012 in London.

Nordkurier, 14.01.2011, Seite 11

weiterlesen [PDF] ...


Günter Hettig

SPORT-HÖHEPUNKTE DES JAHRES 2011

Tausende Besucher und Aktive werden Ende April nach Neubrandenburg kommen.
In der Viertorestadt findet der 57. Deutsche Schützentag mit dem Bundeskönigsschießen statt. Außerdem feiert der Deutsche Schützenbund seinen 150. Geburtstag. Das Bild zeigt den Neubrandenburger Schützen Günter Hettig, einen „Altmeister“dieser Sportart und Trainer von Vier-Tore-Nationalkader Antje Noeske.

Termine international/ national
1. BIS 7. MÄRZ – EM in Brescia, 16. BIS 23. MAI – ISSF-Weltcup in München, 16. BIS 24. JULI – WM in Rio de Janeiro, 31. JULI BIS 14. AUGUST – EM in Belgrad, 18. BIS 28. AUGUST  – DM München

Nordkurier, 03.01.2011, Seite 21

weiterlesen [PDF] ...

Dezember 2010

Antje Noeske gemeinsam mit ihrem Trainer Günter Hettig beim Training auf der Anlage des Schützenvereins „Vier Tore“

Ich möchte zu Olympischen Spielen!

Schützin des SV „VierTore“ gilt als Kandidatin für London und Rio
Antje Noeske aus Neubrandenburg kam in ihrer Kindheit auf Jahrmärkten nicht an Schießbuden vorbei. Sie musste Halt machen und schoss auch selbst mit dem Gewehr, traf dabei nach Belieben die Ziele. So entstand mit 14 Jahren in Wolgast die Idee, den Schießsport zum Hobby zu machen. weiterlesen [PDF] ...
von Siegmund Menzel Nordkurier, 29.12.2010, Seite 14

SV Vier Tore: Spaß beim „Entenschießen“
Die Jahresabschlussfeier des SV „Vier Tore“ Neubrandenburg hat einmal mehr einen hohen Spaßfaktor gehabt. Mehr als 50 Vereinsmitglieder sowie Freunde von der Sparkasse hatten sich zum gemütlichen Beisammensein getroffen. weiterlesen [PDF] ...

von Karl-Heinz Gustke Nordkurier, 17.12.2010, Seite 12

 

 

Antje Noeske während Ihrer Vorbereitung

Für das letzte Wettkampfwochenende in der Bundesliga Luftpistole Gruppe Nord konnten sich die Planer im voraus nicht denken, dass die Ansetzungen der Partien solch eine Dramatik bringen würden. Bei der ausrichtenden Sportschützengilde Bremen-Bassum (Eschenhäuser Str. 9, 27211 Bassum) treffen gleich drei abstiegsgefährdete Mannschaften direkt aufeinander.

Für die bisher ohne jeglichen Siegpunkt am Tabellenende liegenden Teams vom SV Bassum und der Braunschweiger SG – beide weisen derzeit 0:10 Mannschafts- und 4:21 Einzelpunkte auf – sind zwei Siege Pflicht, um die Hoffnungen auf den Klassenerhalt im Oberhaus des deutschen Sportschießens zu erhalten.

Ebenfalls 4:21 Einzelpunkte aber einen Sieg gegen die Braunschweiger SG hat der PSV Neustadt auf seinem Konto. Trotzdem sind die Sachsen noch mitten im Abstiegsstrudel, denn sie müssen gegen den SV Bassum antreten und tags drauf gegen die SSGI Bremen-Bassum um DSB-Nationalkaderschützin Antje Noeske (Foto), die ihrerseits als Tabellenfünfter um das Finalticket für Paderborn kämpfen muss und absolut nichts zu verschenken hat. weiterlesen [PDF] ...

Deutscher Schützenbund, 10.12.2010, Newsletter

 

Entenschießen beim SV „Vier Tore“

Das ist Tradition: Morgen, 15 Uhr, wird beim Schützenverein „Vier Tore“ Neubrandenburg das Weihnachtsfest mit dem Entenschießen begangen. Zudem gibt es für die Kleinen eine Flimmerstunde mit einer Bescherung. Beim Entenschießen ist das Wettkampfprinzip ausgesetzt. Eine Glücksscheibe ohne Ringe auf der sichtbaren Seite ist das Ziel. Somit hat jeder Teilnehmer die Möglichkeit, sich einen Weihnachtsbraten zu sichern. weiterlesen [PDF] ...

von Karl-Heinz Gustke Nordkurier, 10.12.2010, Seite 12

November 2010

Olympia-Hoffnung bekommt eine neue Waffe spendiert
Die Neubrandenburger Schützin Antje Noeske möchte 2012 bei den Olympischen Spielen in London starten.
KLINK. Damit kann es ja nur klappen: Die Top-Pistolenschützin Antje Noeske vom SV Vier Tore Neubrandenburg hat auf dem Landesschützenball in Klink (Landkreis Müritz) am vergangenen Wochende eine neue Walther-Sportpistole überreicht bekommen. Die Waffe soll Noeske 2012 zu den Olympischen Spielen nach London bringen. Die Anwärterin für den Polizeihauptmeister gilt als eine Olympia-Hoffnung. „Das ist eine großartige Geste“, sagte sie. Noeske erhielt die Pistole aus den Händen des Präsidenten des Kreisschützenverbandes Mecklenburg-Strelitz, Karl-Heinz Reuter, und des Landrates Heiko Kärger (Landkreis Mecklenburg-Strelitz).
weiterlesen [PDF]...
VON NORMAN REUTER Nordkurier, 09.11.2010, Seite 11

 

Top-Schützin Antje Noeske erhält neue Luftdruckwaffe
KLINK/NEUBRANDENBURG (RG). Auf den Landeskönigsball morgen in Klink darf sich Anje Noeske ganz besonders freuen. Die 25-jährige Top-Sportschützin des SV Vier Tore Neubrandenburg und Kandidatin für Olympia 2012 wird eine neue Luftdruckwaffe aus den Händen von Karl-Heinz Reuter, Präsident des Kreisschützenverbandes Mecklenburg-Strelitz  weiterlesen [PDF] ...
Nordkurier, 05.11.2010, Seite 14

 

Oktober 2010

Aus der Region
Schützenkönig musste blechen
TRADITION - Die Schützenzunft Penzlin absolviert seit jeher Übungen, Ausmärsche und Feste, die bei den Bürgern beliebt sind. Manches ist aus der Kleinstadt überliefert.  mehr >>> [PDF]
Nordkurier, 25.10.2010, Seite 27

 

Schießanlage wird erweitert
Nordkurier, 16./17.10.2010, Seite 15 [PDF]

 

Aus der Region
Neuer Schießstand mit Scherenschnitt und Knalleffekt eingeweiht
Nordkurier, 13.10.2010, Seite 17 [PDF]

 

September 2010

Aus der Region
Loitzer Schütze gewinnt traditionsreichen Skeet-Pokal
Nordkurier, 10.09.2010, Seite 11 [PDF]

 

Schützen der Landes halten gut mit
Nordkurier, 08.09.2010, Seite 11 [PDF]

 

Auf Pirsch in der Ausbildung zum Jungjäger
Nordkurier, 4./5.09.2010, Seite 3 [PDF]

 

Schützen aus dem Norden mit guter Zwischenbilanz
Nordkurier, 02.09.2010, Seite 11 [PDF]

 

August 2010

Erste Medaillen für Schützen
Nordkurier, 31.08.2010, Seite 10 [PDF]

 

Sportschützen ermitteln die deutschen Champions
Nordkurier, 27.08.2010, Seite 13 [PDF]

 

Vier-Tore-Schützen mit Ambitionen gen München
Nordkurier, 21./22.08.2010, Seite 16 [PDF]

 

Juli 2010

Eine Frau schießt den Vogel ab
Nordkurier, 20.07.2010, Seite 12 [PDF]

König Attila hält Hof im Burgholz
Nordkurier, 19.07.2010, Seite 9 [PDF]

Turbine-Läufer dominieren beim Biathlon
Nordkurier, 16.07.2010, Seite 12 [PDF]

Königssuche eröffnet Schießtage
Nordkurier, 10./11.07.2010, Seite 16 [PDF]

Schützen gut in Form
Nordkurier, 09.07.2010, Seite 12 [PDF]

April 2010

Jubiläums-Festakt in Stralsund
Nordkurier, 21.04.2010, Seite 11 [PDF]

Schützenvereine zählen derzeit 8000 Mitglieder
Nordkurier, 19.04.2010, Seite 4 [PDF]

März 2010

Wahl: Bekannte Gesichter im Vorstand
Nordkurier, 26.03.2010, Seite 18 [PDF]

Februar 2010

Vier-Tore-Schützen feiern 20-jähriges Bestehen
Nordkurier, 27.02.2010, Seite 16 [PDF]

Januar 2010

Biathlon Nr. 2
Nordkurier, 30.01.2010, Seite 20 [PDF]

Schützen: Mit Tradition in die Zukunft
Nordkurier, 27.01.2010, Seite 12 [PDF]

EHRENTAFEL STADTSPORTBUND ZEICHNET AKTIVE,
TRAINER UND FUNKTIONÄRE AUS

Nordkurier, 22.01.2010, Seite 14 [PDF]

Ohne Training null Fehler
Nordkurier, 16.01.2010, Seite 19 [PDF]

1. Neubrandenburger Biathlon heute bei
Winter-Gaudi im Kulturpark

Nordkurier, 15.01.2010, Seite 13 [PDF]

Sprechzeiten

Di  10.oo-14.oo Uhr

Kontakt

info@sv-vier-tore.de

öffentliches Schießen

Mittwoch 15.oo-19.oo
Sonntag
  10.oo-12.oo

07.12.2019

bis 05.01.2020

SCHIESSPAUSE

28.12.2019

Silvesterkarpfen-Schießen

Zeit:

14:00 - 18:00 Uhr

Ort:

Verein - LG Halle


Zimmer buchen